So haben sich die Hamborner den Osteranfang vorgestellt. Im Nachholspiel gab es ein 2:0-Auswärtserfolg beim 1.FC Viersen, gleichbedeutend mit dem absoluten Anschluss im Ligakeller. Zwei Kicker der Truppe von Coach Stephan Küsters traten dabei richtig in den Vordergrund. Zum einen Doppeltorschütze Almir Sogolj, der in Unterzahl (Gelb-Rote Karte gegen Engin Vural) zustach, zum anderen Keeper Tim Grothuysen. Küsters:

HAMBORN: Viersen darf "keine Eintagsfliege" bleiben

Extralob für Keeper Grothuysen

cb
09. April 2007, 10:56 Uhr

So haben sich die Hamborner den Osteranfang vorgestellt. Im Nachholspiel gab es ein 2:0-Auswärtserfolg beim 1.FC Viersen, gleichbedeutend mit dem absoluten Anschluss im Ligakeller. Zwei Kicker der Truppe von Coach Stephan Küsters traten dabei richtig in den Vordergrund. Zum einen Doppeltorschütze Almir Sogolj, der in Unterzahl (Gelb-Rote Karte gegen Engin Vural) zustach, zum anderen Keeper Tim Grothuysen. Küsters: "Tim wurde oft gescholten, in Viersen hat er uns den Sieg gerettet."

Lob hatte der Ex-Münsteraner auch für den Rest seiner Truppe übrig: "Mit uns hat keiner mehr gerechnet, zudem mussten wir viele Ausfälle kompensieren. Aber alle Spieler haben mich in Viersen überzeugt und gezeigt, wir sind ein echtes Team. Hut ab vor den Jungs." Daher melden sich die Löwen im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück, am Montag besteht sogar die Chance, die rettenden Plätze zu erreichen, dafür muss der FSV Kettwig in die Schranken verwiesen werden.

Küsters: "Viersen darf keine Eintagsfliege bleiben. Die Leistung müssen wir morgen bestätigen. Im Hinspiel gab es von uns viele Geschenke, dafür wollen wir uns revanchieren. Auf jeden Fall haben wir das nötige Selbstvertrauen." Und auch den nötigen Respekt vor dem Gast aus Essen. "Die Elf wirkt angeschossen durch die Probleme im Verein. Aber die Truppe ist gefragt, will sich sicher auch beweisen. Ich bin sicher, beim FSV wird niemand nachlassen. Daher durfte meine Mannschaft nach dem Sieg in Viersen einen trinken, danach sollte die ganze Konzentration aber wieder auf den Montag gelegt werden."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren