Inter Mailand muss sich erneut auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Nach nur neun Monaten trat Coach Alberto Zaccheroni als Trainer der

Coach Alberto Zaccheroni schmeißt bei Inter hin

cle
15. Juni 2004, 11:03 Uhr

Inter Mailand muss sich erneut auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Nach nur neun Monaten trat Coach Alberto Zaccheroni als Trainer der "Nerazzurri" zurück

Knapp acht Monate nach seinem Wechsel nach Mailand wirft Inter-Trainer Alberto Zaccheroni das Handtuch. Nach einem Treffen mit Klubbesitzer Massimo Moratti entschloss sich der 51 Jahre alte Fußballlehrer zum Rücktritt. "Im Gespräch mit Moratti habe ich nicht mehr das Vertrauen der vergangenen Monaten gespürt. Außerdem wurde ich nicht über die Pläne des Klubs informiert", sagte Zaccheroni der römischen Tageszeitung La Repubblica (Dienstagausgabe).

Zaccheroni, der im Oktober den argentinischen Trainer Hector Cuper ersetzt hatte, ist wegen der schwachen Leistungen des Klubs unter Druck geraten. Inter wartet seit 1989 auf einen Meistertitel auf dem Apennin. Zaccheronis Vertrag bei Inter läuft noch ein Jahr. Der Trainer werde als Abfindung von Inter weitere sechs Gehälter kassieren, berichtete die Gazzetta dello Sport .

Bierhoffs alter Trainer

In seiner erfolgreichen Karriere hatte Zaccheroni bereits die Serie-A-Klubs Udinese Calcio, Lazio Rom und AC Mailand trainiert. Mit den Mailändern hatte er 1999 den Meisterschaftstitel erobert, wobei die Lombarden vor allem von den Toren des deutschen Ex-Nationalspielers Oliver Bierhoff profitierten. Mit diesem hatte Zaccheroni zuvor in Udine bereits erfolgreich zusammengearbeitet.

Als möglicher Nachfolger Zaccheronis auf der Trainerbank kommt Lazio-Coach Roberto Mancini in Frage. Verhandlungen mit Mancini seien bereits in fortgeschrittener Phase. Ungewiss ist auch die Zukunft des Starstürmers Christian Vieri. Der Torjäger will den Mailänder Traditionsklub unbedingt verlassen.

Autor: cle

Kommentieren