Zum ersten Mal seit 1995 steht wieder eine deutsche Daviscup-Mannschaft im Halbfinale der Weltgruppe. Im Viertelfinale gegen Gastgeber Belgien in Ostende holten Alexander Waske und Michael Kohlmann mit einem 4:6, 6:2, 6:3, 6:1 gegen die Rochus-Brüder Olivier und Christophe den entscheidenden dritten Punkt. Am Freitag hatte Tommy Haas das Auftakteinzel gegen Kristof Vliegen mit 6:7 (4:7), 7:5, 6:4, 6:2 gewonnen. Im Anschluss daran erhöhte Philipp Kohlschreiber in seinem ersten Daviscup-Match mit einem 6:3, 7:5, 7:6 (7:4) gegen Olivier Rochus auf 2:0.

Waske und Kohlmann machen Halbfinal-Einzug perfekt

Daviscup-Viertelfinale in Ostende

dsch1
07. April 2007, 16:10 Uhr

Zum ersten Mal seit 1995 steht wieder eine deutsche Daviscup-Mannschaft im Halbfinale der Weltgruppe. Im Viertelfinale gegen Gastgeber Belgien in Ostende holten Alexander Waske und Michael Kohlmann mit einem 4:6, 6:2, 6:3, 6:1 gegen die Rochus-Brüder Olivier und Christophe den entscheidenden dritten Punkt. Am Freitag hatte Tommy Haas das Auftakteinzel gegen Kristof Vliegen mit 6:7 (4:7), 7:5, 6:4, 6:2 gewonnen. Im Anschluss daran erhöhte Philipp Kohlschreiber in seinem ersten Daviscup-Match mit einem 6:3, 7:5, 7:6 (7:4) gegen Olivier Rochus auf 2:0.

Deutschland spielt im Halbfinale vom 21. bis 23. September gegen Frankreich oder Russland und muss in jedem Fall auswärts antreten. Zuletzt hatten Boris Becker und Michael Stich 1995 das Halbfinale gegen Russland in Moskau mit 2:3 verloren. Stich vergab dabei im denkwürdigen letzten Einzel gegen Andrej Tschesnokow neun Matchbälle.

Autor: dsch1

Kommentieren