Nach dem glücklichen 2:2-Remis im Kellerduell beim BSV Menden hat Dr. Veselko Jovanovic Nägel mit Köpfen gemacht. Der

SODINGEN: Jovanovic signalisiert Bereitschaft

Predrag Crnogaj ist zum neuen Sportlichen Leiter befördert

tr
06. April 2007, 09:18 Uhr

Nach dem glücklichen 2:2-Remis im Kellerduell beim BSV Menden hat Dr. Veselko Jovanovic Nägel mit Köpfen gemacht. Der "Boss" des SV Sodingen hat nun doch signalisiert, erneut für das Amt des ersten Vorsitzenden zu kandidieren. Damit würden die Herner nicht wie zuerst befürchtet, ins Bodenlose stürzen. "Wenn Doc wirklich bleiben sollte, wäre es der größte Gewinn für den Verein", geht Predrag Crnogaj davon aus, dass Jovanovic, der sich am gestrigen Mittwoch in seinen Osterurlaub nach Kroatien verabschiedet hat, dem Club treu bleiben wird.

Doch bevor er den Flieger Richtung Heimat bestieg, hinterließ er ein bestelltes Feld und verlängerte mit Übungsleiter "Jojo" Joachim – vorausgesetzt ist allerdings der Klassenerhalt. Zudem beförderte Jovanovic Crnogaj zum Sportlichen Leiter. "Ich freue mich, dass ich nach sieben Jahren das Vertrauen bekomme", leuchten die Augen Crnogajs, der sein Amt als Co-Trainer ebenfalls weiterführen wird. "Im Sommer hänge ich dann aber meine Fußballschuhe an den Nagel." Mit seinem neuen Job hat sich Crnogaj schon auseinander gesetzt. "Es darf nicht noch einmal einen kompletten Umbruch geben. Ich denke, dass vier, fünf echte Verstärkungen ausreichen sollten."

Wie stark sein aktueller Kader ist, können die Akteure am Ostermontag gegen Siegen II zeigen. "Die stehen zwischen Gut und Böse", weiß Crnogaj um die Schwere der Aufgabe. "Wir müssen uns im Vergleich zum Match gegen Menden aber steigern, denn sonst werden wir uns dort kräftig blamieren."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren