Die spanischen Klubs FC Sevilla und Espanyol Barcelona dürfen im UEFA-Cup nach knappen Hinspiel-Siegen auf den Halbfinal-Einzug hoffen. Titelverteidiger Sevilla kam ohne den ehemaligen Stuttgarter Andreas Hinkel im Viertelfinale gegen Tottenham Hotspur zu einem 2:1 (2:1)-Erfolg, während sich der spanische Pokalsieger Barcelona gegen den 31-maligen portugiesischen Meister Benfica Lissabon mit 3:2 (2:0) durchsetzte.

Espanyol und Sevilla feiern Hinspiel-Siege

Hinkel ohne Einsatz

toka1
05. April 2007, 22:41 Uhr

Die spanischen Klubs FC Sevilla und Espanyol Barcelona dürfen im UEFA-Cup nach knappen Hinspiel-Siegen auf den Halbfinal-Einzug hoffen. Titelverteidiger Sevilla kam ohne den ehemaligen Stuttgarter Andreas Hinkel im Viertelfinale gegen Tottenham Hotspur zu einem 2:1 (2:1)-Erfolg, während sich der spanische Pokalsieger Barcelona gegen den 31-maligen portugiesischen Meister Benfica Lissabon mit 3:2 (2:0) durchsetzte.

Der irische Nationalspieler Robbie Keane brachte den zweimaligen UEFA-Cup-Gewinner Tottenham bereits in der 2. Minute in Führung. Doch Frederic Kanoute (19./Foulelfmeter) sowie Alexander Kerschakow (36.) drehten das Spiel zugunsten der Gastgeber, bei denen Hinkel nur auf der Bank saß. Der Sieger dieser Auseinandersetzung trifft in der Runde der letzten Vier auf den Gewinner der Begegnung Bayer Leverkusen gegen CA Osasuna Pamplona (Hinspiel: 0:3).

Espanyol verspielte unterdessen gegen Lissabon leichtfertig eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel 12. April. Raul Tamudo (15.), Albert Riera (33.) und der eingewechselte Walter Pandiani (58.) schossen eine scheinbar beruhigende Führung heraus. Nuno Gomes (63.) und Simao (65.) verschafften Benfica mit einem Doppelschlag aber eine bessere Ausgangsposition. Auf den Sieger wartet im Halbfinale Werder Bremen oder der AZ Alkmaar (Hinspiel: 0:0).

Autor: toka1

Kommentieren