Englands Nationalmannschaft hat sich vier Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Japan rehabilitiert. Die Briten fegten in Manchester Island mit 6:1 vom Platz und präsentierten sich dabei bereits in EM-Form.

6:1: England schießt sich für die EM warm

jt
05. Juni 2004, 20:02 Uhr

Englands Nationalmannschaft hat sich vier Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Japan rehabilitiert. Die Briten fegten in Manchester Island mit 6:1 vom Platz und präsentierten sich dabei bereits in EM-Form.

Generalprobe gelungen: Englands Nationalmannschaft hat sich beim 6:1 (3:1)-Sieg über Island für die EM-Endrunde in Portugal (12. Juni bis 4. Juli) warm geschossen. Gegen Island, das in der EM-Qualifikation an der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gescheitert war, glückte dem Team von Sven-Göran Eriksson in Manchester damit vier Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Japan an gleicher Stelle Wiedergutmachung.

Doppelschlag von Youngster Rooney

Frank Lampard eröffnete das Torfestival in der 25. Minute mit dem 1:0. Der 18 Jahre alte Shootingstar Wayne Rooney erhöhte mit einem Doppelschlag (27. und 38.) auf 3:0, ehe Heidar Helguson kurz vor der Pause (42.) den Anschlusstreffer zum 1:3 für die Gäste erzielte.

Chelseas Bridge trifft zum ersten Mal für England

In der zweiten Halbzeit nahm Eriksson zwar gleich auf neun Positionen Veränderungen vor, doch blieb seine Mannschaft genauso dominant wie in den ersten 45 Minuten. Darius Vassell mit zwei Treffern (57. und 77.) und Wayne Bridge mit seinem ersten Länderspieltor (68.) stellten den 6:1-Endstand her.

Beckham lässt sich Zyste entfernen

Kapitän David Beckham begab sich nach der Partie ins Krankenhaus von Manchester, um sich eine Zyste am Rücken entfernen zu lassen. Nach Angaben des englischen Verbandes FA wird der Superstar von Real Madrid bis zum nächsten Training der Briten nach der Abreise nach Portugal am Dienstag wieder fit sein. England trifft bei der EM in der Vorrunden-Gruppe B auf Titelverteidiger Frankreich, die Schweiz und Kroatien.

Autor: jt

Kommentieren