Der FC Chelsea befindet sich mal wieder auf Einkaufstour. Der englische Spitzenklub bietet angeblich 20 Millionen Euro für den portugiesischen Nationalspieler Paulo Ferreira vom Champions-League-Sieger FC Porto.

Chelsea will Portos Ferreira

jt
04. Juni 2004, 13:25 Uhr

Der FC Chelsea befindet sich mal wieder auf Einkaufstour. Der englische Spitzenklub bietet angeblich 20 Millionen Euro für den portugiesischen Nationalspieler Paulo Ferreira vom Champions-League-Sieger FC Porto.

Roman Abramowitsch greift auch für die kommende Saison tief in die Tasche. Der FC Chelsea bietet angeblich 20 Millionen Euro für den portugiesischen Nationalspieler Paulo Ferreira vom Champions-League-Sieger FC Porto. Das berichten englische Medien. Chelseas neuer Trainer Jose Mourinho will im Zuge der Neuformierung des Premier-League-Klubs noch zwei weitere Spieler seines bisherigen Arbeitgebers Porto verpflichten: Deco und Francisco Costinha sollen ihrem Ex-Trainer an die Themse folgen.

Im Gegenzug plant Mourinho, sich von insgesamt elf Spielern des derzeit 34-köpfigen Spielerkaders zu trennen. Bereits an Inter Mailand verliehen wurde Juan Sebastien Veron, in Kürze sollen Großverdiener wie der französische Nationalmannschaftskapitän Marcel Desailly und der niederländische Torjäger Jimmy Floyd Hasselbaink gehen.

Mourinho plant zudem, das künftige Chelsea-Team im Kern mit Spielern von der Insel und aus dem eigenen Nachwuchs zu bestücken. "Wir brauchen einen Stamm aus starken Persönlichkeiten und möglichst solchen, die die Kultur des Klubs repräsentieren", sagte Mourinho. Sein Vorgänger Claudio Ranieri hatte mehr als die Hälfte des 165 Millionen-Euro-Budgets für die Verpflichtung von ausländischen Spielern benutzt.

Autor: jt

Kommentieren