BO: Kreisliga kompakt

Showdown in drei Akten

Robert Bauguitte
10. Juni 2013, 20:45 Uhr

Unfassbar. In der Kreisliga A 3 sollten drei Spiele über Klassenerhalt, Relegation oder Abstieg entscheiden. Der Clou dabei: Es gab drei verschiedene Anstoßzeiten.

Kreisliga A 1

In der A1-Staffel wollten sich alle Beteiligten noch einmal mit einer guten Leistung von den Zuschauern verabschieden. Mit dem SC Post Altenbochum stand der Bezirksligaausteiger schon seit Wochen fest.

Durch den 4:0-Auswärtssieg bei Arminia Bochum bewies Post dann auch eindrucksvoll, warum das Team die Meisterschaft mit starken 16 Punkten Vorsprung auf Adler Riemke holte. Die Adler bekamen zum Kehraus noch einmal kampflos an drei Zähler, da RW Leithe II seine Mannschaft bereits zurückgezogen hatte und seine katastrophale Saison nicht zu Ende spielte.

Otto zufrieden - Phönix Bochums Serie reißt noch

Einen Kantersieg gab es dagegen für die Elf von Trainer Bruno Otto. Seine Sportfreunde Altenbochum brannten beim 8:3-Heimsieg gegen den SV Vöde ein wahres Offensivfeuerwerk ab und lieferten damit den von Otto im Vorfeld geforderten "Pflichtsieg" ordnungsgemäß ab.

Eine kleinere Überraschung der schlechteren Sorte ereilte am letzten Spieltag noch den SV Phönix Bochum. Nachdem die Mannschaft im Jahre 2013 noch kein Spiel verloren hatte, entführte die SpVgg Gerthe beim 4:1 die sicher geglaubten Punkte und beendeten damit die beeindruckende Rückserie des SV Phönix.

Kreisliga A 2

Der bereits feststehende Meister SW Wattenscheid 08 II machte sich seine Aufstiegsweste am letzten Spieltag noch schmutzig und unterlag der SG Welper allerdings folgenlos mit 0:2.

Komplett anders die Gefühlswelt dagegen bei Adler Dahlhausen, die zum Saisonabschluss einen "nutzlosen" Dreier einfuhren. Im "Duell der Absteiger" ballerten sich die Adler-Kicker den Frust noch einmal kräftig von der geschundenen Seele und fegten Schlusslicht SW Eppendorf II mit 11:1 von der Platzanlage. Die Gäste aus Wattenscheid konnten zwar durch Aljoscha Cramer bereits nach zehn Minuten in Führung gehen, wurden in der Folge der Partie dann aber böse abgeschossen.

SG Wattenscheid 09 II das Züglein an der Abstiegswaage

Die Reserve der SG Wattenscheid 09 verspielte ihrerseits bereits die Meisterschaft. Doch im Abstiegskampf scheinen die Mannen von Engin Tuncay noch für einigen Unmut zu sorgen. Nachdem das Team bereits letzte Woche Kellerkind RW Leithe mit 0:1 unterlag, kassierten Tuncay und Co. auch gegen DJK Arminia Bochum II eine 2:3-Niederlage.

In einem "Herzschlagfinale" erzielte Patrick Randau erst in der Nachspielzeit den entscheidenden Siegtreffer für Trainer Thomas Willens und die Arminia. "09 hat uns alles abverlangt, doch am Ende hat es gereicht", war Willens natürlich erleichtert durch diesen Dreier nun endgültig gerettet zu sein.

Nicht weniger groß war die Freude auch bei RW Leithe. Durch den eigenen 2:1-Sieg gegen den SV Höntrop II schickten die Rot-Weißen Amacspor Dahlhausen auf den Relegationsplatz und schafften ihrerseits die direkte Rettung. Trainer Rainer Gebauer war nach Spielende zwar überglücklich, verkündete dennoch seinen Rücktritt: "Ein guter Zeitpunkt, um aufzuhören."

Kreisliga A 3

An der Spitze war bereits alles entschieden. Der amtierende Meister SV Bommern holte sich im letzten Saisonspiel allerdings noch einmal eine peinliche 1:2-Niederlage gegen Schlusslicht Concordia Wiemelhausen II ab.

[b]Spannung bot dagegen der Abstiegskampf: Lesen Sie den Showdown in drei Akten auf der nächsten Seite![/b]

Autor: Robert Bauguitte

Seite 1 / 2 / 3 Nächste Seite >
Kommentieren