Der französische Nationaltrainer Jacques Santini hat schon vor EM-Beginn seinen Abschied angekündigt. Der 53-Jährige wird den Trainerposten bei den Tottenham Hotspurs in der englischen Premier League übernehmen.

Santini geht nach der EM zu Tottenham

ir
03. Juni 2004, 19:37 Uhr

Der französische Nationaltrainer Jacques Santini hat schon vor EM-Beginn seinen Abschied angekündigt. Der 53-Jährige wird den Trainerposten bei den Tottenham Hotspurs in der englischen Premier League übernehmen.

Schon neun Tage bevor die Europameisterschaft in Portugal überhaupt beginnt, hat Nationaltrainer Jacques Santini seinen Abschied von Titelverteidiger Frankreich angekündigt. Bei den Tottenham Hotspurs in der englischen Premier League wird er anschließend als Trainer arbeiten.

"Ich bin froh, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, zu Tottenham zu gehen", erklärte der 53-Jährige, unter dessen Leitung die "Equipe Tricolore" in bisher 23 Spielen nur eine Niederlage hinnehmen musste.

Verband wollte nicht verlängern

Der Vertrag von Santini, der im Juli 2002 nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Südkorea und Japan Nachfolger von Roger Lemerre wurde, läuft am 30. Juni - und damit kurioserweise vier Tage vor dem EM-Endspiel - aus. Der Meistermacher von Olympique Lyon von 2002 forderte schon vor dem Turnierstart eine Verlängerung seines Kontrakts, die der französische Verband FFF allerdings ablehnte. Vor der WM 2002 hatte der FFF den Vertrag mit Lemerre ausgeweitet, ihn nach dem Turnier aber dennoch entlassen müssen.

Für FFF-Vizepräsident Michel Platini ist der Abgang Santinis demnach "der Lauf der Dinge. Sein Vertrag läuft aus. Er kann machen, was er will und hat eine neue Herausforderung gesucht", sagte der frühere Weltstar: "Wir haben oft über dieses Thema geredet, aber wir wollten es nicht genauso machen wie bei Lemerre. Es ist logisch, dass man nicht vor Ende der Vorrunde über einen neuen Vertrag redet."

Rückkehr in die europäische Elite

"Ich bin ein ambitionierter Mann und es war immer ein großer Traum von mir, einmal einen großen englischen Verein in der spannendsten Liga der Welt zu übernehmen", sagte Santini: "Tottenham ist ein sehr großer Klub mit einer wundervollen Geschichte und großer Tradition. Ich möchte den Klub zurück in die europäische Elite führen." In der soeben abgelaufenen Saison wurde Tottenham nur 14. Teammanager Glen Hoddle war bereits im September entlassen worden, auch sein Nachfolger David Pleat musste nach Saisonende gehen.

"Santini war unsere Favorit. Er ist einer der besten Trainer in Europa", sagte Tottenham-Präsident Daniel Levy. Zuletzt waren auch der beim FC Chelsea entlassene Claudio Ranieri, den es offenbar zu UEFA-Cup-Sieger FC Valencia zieht, und der bei Real Madrid gefeuerte Portugiese Carlos Queiroz gehandelt wurden. Queiroz kehrt jedoch als Assistent von Alex Ferguson zu Manchester United zurück. Mit dem deutschen Nationalspieler Christian Ziege wird Santini nicht zusammenarbeiten. Der EM-Teilnehmer erhielt an der White Hart Lane keinen neuen Vertrag.

Autor: ir

Kommentieren