Fußball-Rekordmeister Bayern München muss in den kommenden Wochen auf Verteidiger Willy Sagnol verzichten. Der französische Nationalspieler zog sich einer ersten Diagnose zufolge im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim AC Mailand (2:2) eine Meniskusverletzung im rechten Knie zu. Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld zufolge muss Sagnol wohl operiert werden.

Bayern-Verteidiger erleidet Meniskusverletzung

Sagnol fällt rund sechs Wochen aus

04. April 2007, 09:59 Uhr

Fußball-Rekordmeister Bayern München muss in den kommenden Wochen auf Verteidiger Willy Sagnol verzichten. Der französische Nationalspieler zog sich einer ersten Diagnose zufolge im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim AC Mailand (2:2) eine Meniskusverletzung im rechten Knie zu. Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld zufolge muss Sagnol wohl operiert werden.

Milan-Regisseur Kaka hatte Sagnol in der zweiten Spielhälfte gefoult. Endgültigen Aufschluss über die Schwere der Verletzung sollte eine Kernspintomographie am Mittwoch in München geben. `Ich denke, dass ich etwa sechs bis sieben Wochen ausfallen werde. Es ist kein Kreuzbandriss und kein Schienbeinbruch, also nichts Schlimmes. Das geht vorbei´, sagte Sagnol. Hitzfeld nannte den Ausfall des Ersatz-Kapitäns `bitter´, meinte aber, es bestünde `eine kleine Chance, dass er zum Saisonende wieder spielen kann´.

Autor:

Kommentieren