Lisbeth Lenton, bei der Schwimm-WM in Australien mit fünf Goldmedaillen dekoriert, hat dem deutschen Schwimmstar Britta Steffen den Weltrekord über 100 m  Freistil entrissen. Die 22 Jahre alte Australierin wurde beim Ländervergleich gegen die USA im Anschluss an die WM in Melbourne in 52,93 als erste Frau unter 53 Sekunden gestoppt und verbesserte in Sydney die Bestmarke der Berlinerin um 33 Hundertstelsekunden.

Lenton entthront Weltrekordlerin Steffen

Bestmarke über 100 m Freistil unterboten

03. April 2007, 12:17 Uhr

Lisbeth Lenton, bei der Schwimm-WM in Australien mit fünf Goldmedaillen dekoriert, hat dem deutschen Schwimmstar Britta Steffen den Weltrekord über 100 m Freistil entrissen. Die 22 Jahre alte Australierin wurde beim Ländervergleich gegen die USA im Anschluss an die WM in Melbourne in 52,93 als erste Frau unter 53 Sekunden gestoppt und verbesserte in Sydney die Bestmarke der Berlinerin um 33 Hundertstelsekunden.

Steffen hatte mit ihren 53,30 am 2. August 2006 in Budapest ihr erstes EM-Einzelgold gewonnen und damit ihrerseits Lenton als Weltrekordlerin abgelöst.

Autor:

Kommentieren