Die Wasserballerinnen der USA haben Gastgeber Australien den Sieg vor heimischem Publikum verwehrt und bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Melbourne die Goldmedaille geholt. Im Finale bezwangen die US-Girls die

USA nach Finalsieg gegen Australien Weltmeister

Zweiter Titel nach 2003

seeg1
31. März 2007, 10:16 Uhr

Die Wasserballerinnen der USA haben Gastgeber Australien den Sieg vor heimischem Publikum verwehrt und bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Melbourne die Goldmedaille geholt. Im Finale bezwangen die US-Girls die "Aussies" denkbar knapp mit 6:5 (0:1, 1:0, 4:3, 1:1). Für die USA ist es nach 2003 der zweite WM-Titel. Russland sicherte sich durch ein 9:8 (2:2, 4:4, 2:0, 1:2) gegen Titelverteidiger Ungarn die Bronzemedaille.
In einem stark umkämpften Finale konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen.

Am Ende musste sich die Australierinnen bei ihrer Torhüterin Emma Knox bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel. Die deutsche Mannschaft war auf dem enttäuschenden elften Platz gelandet und hatte damit ihr schlechtestes WM-Ergebnis überhaupt verbucht.

Autor: seeg1

Kommentieren