Trainer Huub Stevens wird am Samstag über seine Rückkehr zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV für das Punktspiel am Sonntag (17.00 Uhr/live bei arena) gegen den VfL Wolfsburg entscheiden. Stevens weilt seit über einer Woche in den Niederlanden am Krankenbett seiner Frau Toos, die sich wegen einer chronischen Darmerkrankung einer Notoperation unterziehen musste und dabei ins künstliche Koma versetzt wurde.

HSV vor Spiel gegen Wolfsburg

Stevens entscheidet Samstag über Rückkehr

30. März 2007, 14:52 Uhr

Trainer Huub Stevens wird am Samstag über seine Rückkehr zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV für das Punktspiel am Sonntag (17.00 Uhr/live bei arena) gegen den VfL Wolfsburg entscheiden. Stevens weilt seit über einer Woche in den Niederlanden am Krankenbett seiner Frau Toos, die sich wegen einer chronischen Darmerkrankung einer Notoperation unterziehen musste und dabei ins künstliche Koma versetzt wurde.

Sollte sich Stevens zu einer Rückkehr entscheiden, würde er am Samstag um 16.30 Uhr das Abschlusstraining der Hanseaten leiten und in dem im Abstiegskampf wichtigen Match auf der Bank sitzen. Wenn es der Gesundheitszustand seiner Frau nicht zulässt, müsste Co-Trainer Markus Schupp das Team betreuen. Der ehemalige Bundesligaprofi leitet bereits seit dem 22. März die Trainingseinheiten beim Tabellen-14..

`Wir stehen in einem täglichen Kontakt, Huub ist über alles informiert´, erklärte Schupp: `Wir müssen mit dieser Situation klarkommen und die Mannschaft tut das. Die Spieler haben sehr professionell mitgearbeitet und sind heiß auf die Partie.´ Dennoch passen die Ereignisse um die Frau von Coach Stevens in die bisherige `Seuchensaison´ der Hanseaten. `Vor allem ist dies eine schwierige Situation für Huub Stevens´, erklärte HSV-Chef Bernd Hoffmann, `er allein entscheidet, ob er kommt oder nicht.´ Unklar ist beim HSV auch noch der Einsatz von Kapitän Rafael van der Vaart. Der Niederländer laboriert an einem Muskelfaserriss in der Wade aus dem Länderspiel am Samstag und sollte am Freitag wieder ins Training einsteigen. Dagegen fällt Stürmer Paulo Guerrero wegen Problemen an der Achillessehne ebenso aus wie die Langzeitverletzten Vincent Kompany und Guy Demel.

Autor:

Kommentieren