Sicher ist: Sebastian Kehl wird in Bielfeld nicht am Ball sein. Unsicher ist: Marc-André Kruska wird den Nationalspieler ersetzen. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der 19-Jährige auf die Sechser-Position rücken wird, auch wenn Thomas Doll in Sachen Aufstellung noch mauert:

BVB: "Sehr, sehr guter Weg" soll in die Stammelf führen

Wer braucht wen: Kruska den Schwung, Doll Marc-André?

rk
30. März 2007, 09:14 Uhr

Sicher ist: Sebastian Kehl wird in Bielfeld nicht am Ball sein. Unsicher ist: Marc-André Kruska wird den Nationalspieler ersetzen. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der 19-Jährige auf die Sechser-Position rücken wird, auch wenn Thomas Doll in Sachen Aufstellung noch mauert: "Warten wir ab, wer am Freitag auflaufen wird. Ich habe mir im Vorfeld dieser Partie sehr viele Gedanken gemacht." Und in diesem Zusammenhang ist ihm auch der Name des U21-Auswahlspielers mehrfach durch den Kopf gegangen: "Er ist auf einem richtigen Weg und hat nach seiner Einwechselung gegen Nürnberg gezeigt, dass man sich auf ihn verlassen kann."

Als Kapitän des DFB-Teams konnte der Überraschungs-Stammakteur der Hinrunde reichlich Selbstvertrauen sammeln. Noch einmal Doll: "Er hat gegen Österreich sehr gut gespielt und auch ein Tor erzielt." Für Kruska selbst steht es außer Frage, dass morgen nach langer Zeit endlich wieder drei Punkte in einem Auswärtsspiel eingesackt werden: "In Bielefeld werden wir drei Zähler holen, da wir hinten eine neue Stabilität gewonnen haben und vorne werden wir auch wieder treffen."

Die Ursachen liegen nach Ansicht des Junggesellen vor allem in der Person des neuen Coaches: "Im Training ist mehr Zug. Genau den brauchen wir auch." Und jetzt setzt er vor allem darauf, dass Doll ihn bei gegen die Arminen braucht.

Autor: rk

Kommentieren