Auch am letzten Spieltag blieb der neue Meister der Premier League, Arsenal London, mit dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann ungeschlagen. Die Londoner bezwangen Leicester mit 2:1.

Arsenal und Lehmann 38-mal ungeschlagen

er
15. Mai 2004, 18:52 Uhr

Auch am letzten Spieltag blieb der neue Meister der Premier League, Arsenal London, mit dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann ungeschlagen. Die Londoner bezwangen Leicester mit 2:1.

Der FC Arsenal hat in der Premier League Geschichte geschrieben. Der 2:1-Erfolg gegen Leicester City bedutet, dass der Meister, Klub von Nationaltorhüter Jens Lehmann, die Saison mit 38 Spielen ungeschlagen beendet. Zuvor war dieses Kunststück, von ersten Spieltag an keine Niederlagen hinnehmen zu müssen, Preston North End vor 115 Jahren geglückt.

Realistisch betrachtet ist die Serie der Londoner sogar ungleich mehr wert als die von Preston. Zum einen hatte die Saison 1889 nur 22 statt wie heute 38 Spieltage, zum andern ist die Liga heute um ein Vielfaches ausgeglichener. Außerdem wäre Arsenal mit dann 40 Spielen ohne Niederlage ganz nahe am ewigen Premier-League-Rekord von Nottingham Forest, das 1977/78 über zwei Spielzeiten verteilt insgesamt 42-mal in Serie ungeschlagen blieb.

Franzosen sorgen für Entscheidung

Vor 38.419 Zuschauern in Highbury sorgten Thierry Henry (47., Elfmeter) und sein französischer Landsmann Patrick Vieira (66.) für die Entscheidung zu Gunsten der "Gunners", die allerdings durch Paul Dickovs Treffer (26.) in Rückstand lagen. Vizemeister FC Chelsea gewann gegen Leeds United mit 1:0. Vor 41.276 Fans war Jesper Gronkjaer (20.) der Schütze des entscheidenden Treffers. Der Ex-Berliner Robert Huth wurde in der 85. Minute für John Terry eingewechselt.

Manchester United schloss die Saison mit einem 2:0-Erfolg bei Aston Villa mit Thomas Hitzlsperger ab, der 90 Minuten durchspielte. Cristiano Ronaldo (4.) und Ruud van Nistelrooy (10.) sorgten frühzeitig für klare Verhältnisse zu Gunsten von "ManU". In der Schlussphase flogen die United-Spieler Darren Flechter (75.) und Ronaldo (85.) vom Platz. Durch die Heimpleite verpasste Villa als Tabellensechster den UEFA-Cup-Platz.

Newcastle sichert UEFA-Cup-Platz

Den fünften Platz und die UEFA-Cup-Teilnahme sicherte sich Newcastle United durch das 1:1 bei Rekordmeister FC Liverpool, bei dem Dietmar Hamann ebenfalls durchspielte. Shola Ameobi (25.) hatte Newcastle an der Anfield Road vor 44.172 Zuschauern in Führung gebracht. Stürmerstar Michael Owen (67.) sicherte den "Reds" das Remis.

Einen 5:1-Kantersieg feierte Manchester City, Klub von Michael Tarnat, im Kellerduell gegen den FC Everton. Paolo Wanchope (16./30.), Nicolas Anelka (41.), Antoine Sibierski (89.) und Shaun Wright-Phillips (90.) trafen für den Tarnat-Verein. Der Ex-Münchner und -Duisburger spielte ebenfalls 90 Minuten durch. Kevin Campbell (60.) erzielte das Ehrentor für die Liverpooler.

Christian Ziege feierte mit Tottenham Hotspur einen 2:0-Erfolg bei den Wolverhampton Wanderers. Robbie Keane (34.) und Jermain Defoe (57.) schossen die Tore für die "Spurs". Wanderers-Spieler Paul Ince flog in der 67. Minute vom Platz. Ziege spielte 90 Minuten durch. Die Blackburn Rovers ohne Markus Babbel trennten sich von Birmingham City 1:1. Andy Cole (24.) brachte Blackburn in Führung, Stern John (83.) glich für City aus. Der FC Fulham mit dem durchspielenden Moritz Volz gewann 2:0 bei den Bolton Wanderers. Der US-Amerikaner Brian McBride (45./78.) war zweifacher Torschütze für die Londoner.

Autor: er

Kommentieren