In einem Nachholspiel der Handball-Bundesliga hat der SC Magdeburg Schlusslicht Eintracht Hildesheim mit 35:31 besiegt. Durch den Erfolg hat der Champions-League-Sieger von 2002 den dritten Tabellenplatz zurückerobert.  Die 6000 Zuschauer in der Magdeburger Bördelandhalle sahen einen hartumkämpften Erfolg ihres Teams, da zunächst die Gäste aus Hildesheim das Spiel bestimmten.

Magdeburg bleibt in der Spitzengruppe

35:31 gegen Hildesheim

toka1
28. März 2007, 22:15 Uhr

In einem Nachholspiel der Handball-Bundesliga hat der SC Magdeburg Schlusslicht Eintracht Hildesheim mit 35:31 besiegt. Durch den Erfolg hat der Champions-League-Sieger von 2002 den dritten Tabellenplatz zurückerobert. Die 6000 Zuschauer in der Magdeburger Bördelandhalle sahen einen hartumkämpften Erfolg ihres Teams, da zunächst die Gäste aus Hildesheim das Spiel bestimmten.

Der Tabellenletzte lag nach 15 Minuten schon 11:5 in Front, ehe die Magdeburger aufwachten.
Nach der Pause hatte der zehnmalige DDR-Meister das Spiel aber besser im Griff und ging in der 42. Minute erstmals in Führung (23:22). Den Vorsprung baute der SC binnen drei Minuten auf vier Tore aus und rettete das Polster über die Zeit.

Autor: toka1

Kommentieren