Ärgerlich für den BSV Beeck 05: Das Derby zwischen der ersten Mannschaft und dem SV Laar 21 wurde beim Spielstand von 4:3 in der 88. Minute abgebrochen.

BSV Beeck 05

Lange Sperre für Schiedsrichter-Attacke

Hannah Eckhardt
09. April 2013, 15:03 Uhr

Ärgerlich für den BSV Beeck 05: Das Derby zwischen der ersten Mannschaft und dem SV Laar 21 wurde beim Spielstand von 4:3 in der 88. Minute abgebrochen.

Hoch her ging es beim Derby im März zwischen dem BSV Beeck 05 und dem SV Laar 21. Nach einer strittigen Abseitssituation war das Spiel eskaliert. Spieler von Laar 21 hatten Schiedsrichter Ahmet Demi geschubst und beschimpft. Folge: Demi entschied sich, in der 88. Minute das Spiel bei einem Stand von 4:3 für den BSV abzubrechen.

Eine ärgerliche Situation für die Gastgeber, die anfangs davon ausgegangen waren, sie hätten das Spiel gewonnen. „Alle dachten, das Spiel sei vorbei. Erst auf dem Weg in die Kabinen hieß es plötzlich, das Spiel sei abgebrochen“, sagte Lothar Marotz, Fußball-Obmann beim BSV.

Nach dem Urteil der Kreisspruchkammer wird das Derby wiederholt. Ein Termin steht noch aus. Nicht auflaufen wird bei der Neuansetzung vermutlich Mümin Ersoy. Der Laarer Spieler wurde von der KSK wegen einer Schiedsrichter-Beleidigung in einem besonders schweren Fall zu einer Sperre von drei Monaten verurteilt.

Autor: Hannah Eckhardt

Mehr zum Thema

Kommentieren