Der deutsche Trainer Klaus Toppmöller hat mit Georgiens Fußball-Nationalmannschaft in letzter Sekunde einen Achtungserfolg verpasst und die Qualifikation für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz aus den Augen verloren. Die Osteuropäer, bei denen Schalke-Profi Lewan Kobiaschwili von Beginn an spielte, verloren 1:2 (1:1) in Schottland und haben damit nach fünf Spielen in der Qualifikations-Gruppe B nur drei Punkte auf dem Konto.

Schottland - Georgien 2:1

Toppmöller-Team verliert in Schottland

24. März 2007, 18:13 Uhr

Der deutsche Trainer Klaus Toppmöller hat mit Georgiens Fußball-Nationalmannschaft in letzter Sekunde einen Achtungserfolg verpasst und die Qualifikation für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz aus den Augen verloren. Die Osteuropäer, bei denen Schalke-Profi Lewan Kobiaschwili von Beginn an spielte, verloren 1:2 (1:1) in Schottland und haben damit nach fünf Spielen in der Qualifikations-Gruppe B nur drei Punkte auf dem Konto.

Die `Bravehearts´ zogen dagegen mit zwölf Zählern vorübergehend am bis dahin punktgleichen Spitzenreiter Frankreich vorbei. Der Vize-Weltmeister spielte am Abend in Litauen. Im Glasgower Hampden Park brachte Kris Boyd von den Glasgow Rangers die Hausherren nach elf Minuten in Führung, ehe Shota Arveladze von Werder Bremens UEFA-Cup-Gegner AZ Alkmaar den Ausgleich besorgte (40.). Für den umjubelten Siegtreffer sorgte England-Legionär James Beattie vom FC Everton in der 89. Spielminute.

Autor:

Kommentieren