Adam Malysz hat beim ersten Weltcup-Skifliegen von Planica die Konkurrenz klar dominiert. Der Pole flog vom Riesen-Bakken in Slowenien auf 208,5m und 221,5m und übernahm damit auch Führung im Gesamtweltcup. Er verwies mit 423,5  Punkten den Schweizer Simon Ammann (408,4) sowie den Slowenen  Jernej Damjan (402,8) souverän auf die nächsten Plätze.

Gegen Malysz in Planica kein Kraut gewachsen

Schmitt nur auf Rang 25

cleu1
23. März 2007, 17:24 Uhr

Adam Malysz hat beim ersten Weltcup-Skifliegen von Planica die Konkurrenz klar dominiert. Der Pole flog vom Riesen-Bakken in Slowenien auf 208,5m und 221,5m und übernahm damit auch Führung im Gesamtweltcup. Er verwies mit 423,5 Punkten den Schweizer Simon Ammann (408,4) sowie den Slowenen Jernej Damjan (402,8) souverän auf die nächsten Plätze.

Der Schwarzwälder Martin Schmitt (Furtwangen) verpasste mit Versuchen auf 190,5 sowie 193,5 Meter zweimal die 200-Meter-Schallmauer klar und musste sich als einziger deutscher Springer im Finale mit dem 25. Platz begnügen. Im Gesamtweltcup führt Malysz nach seinem siebten Saisonsieg mit 1253 Punkten nun vor dem diesmal nur sechstplazierten Vierschanzentournee-Gewinner Anders Jakobsen (Norwegen/1207) sowie Ammann (1055).

Autor: cleu1

Kommentieren