Landesliga 1 (NR): 4. Spieltag, Vorschau & Expertentipp:

Kray und Radevormwald in der Pflicht

Aaron Knopp
01. September 2006, 16:26 Uhr

Am vierten Spieltag der Landesliga Niederrhein 1 stehen die Aufstiegsfavoriten aus Kray und Radevormwald in der Pflicht. Auf beide Teams warten schwere Aufgaben, während die Konkurrenz es mit vermeintlich leichteren Gegnern zu tun bekommt.

Für den selbsternannten Aufstiegsaspiranten FC Kray ist ein Sieg im Heimspiel gegen den TSV Ronsdorf Pflicht, will man den Kontakt zur Spitze halten. Die Bilanz des Saisonstarts erscheint zwar auf dem Papier recht erfreulich, auf dem Platz lieferte die Lucas/Priester-Truppe zuletzt jedoch eine eher durchwachsene Leistung gegen Schlusslicht Altenessen 18 ab. Trotz des 2:1-Siegs war spielerisch noch deutlich „Luft nach oben“ auszumachen. Im Heimspiel gegen den TSV Ronsdorf will der FCK nun an die überzeugende Heimvorstellung gegen Heiligenhaus anknüpfen. Dabei kann das Trainer-Duo Lucas/Priester auch wieder auf Mittelfeld-Routinier Tino Stöhr und Stürmer Björn Matzel zurückgreifen. Es wartet aber keine leichte Aufgabe auf die Truppe von der Buderusstraße. Der TSV Ronsdorf überzeugte in den drei absolvierten Partien vor allem mit einer starken Defensive: bisher stehen die Wuppertaler noch ohne Gegentor da.

Äußerst torreich ging es am letzten Spieltag in der Begegnung SV Hilden Nord gegen SV Burgaltendorf zu. Nach 90 Minuten hieß es 5:2 für die Gäste aus Burgaltendorf. Am kommenden Sonntag erwartet Burgaltendorf-Trainer Jörg Oswald mit der Ssvg 09/12 Heiligenhaus jedoch „ein anderes Kaliber. Heiligenhaus ist ein starker Aufsteiger, der sich im Liga-Mittelfeld etablieren wird. Wir müssen uns nochmals steigern und darauf achten, dass wir uns nicht auskontern lassen.“ Personell hat der SV nach wie vor einige Ausfälle zu beklagen. Aktuell muss Oswald auf die Dienste von acht seiner 25 Aktuere verzichten. Er glaubt aber dennoch an die Särke seines Teams: „Der Kader ist groß genug. Dann müssen eben andere Spieler in die Bresche springen“

Das Spitzenspiel des kommenden Wochenendes steigt an der Headenkampstrasse. Die Tgd Essen-West, zumindest mit Außenseiterchancen auf den Aufstieg in die Saison gestartet, empfängt den diesjährigen Top-Favoriten aus Radevormwald. Die Spielvereinigung unterstrich vor Wochenfrist mit dem 2:1- Heimerfolg über den wohl ärgsten Mitaufstiegskonkurrenten FC Remscheid ihre Verbandsliga-Ambitionen. Mit neun Punkten und 9:1 Toren nach drei Spieltagen führt die Müller-Elf souverän die Landeliga Nordrhein 1 an. Alles andere als eine leichte Aufgabe also für die Essener, die nach drei Spieltagen noch auf den ersten Heimsieg warten. Dass dieser ausgerechnet gegen Radevormwald gelingen sollte, scheint zwar nicht sehr wahrscheinlich, ein Erfolg könnte sich aber als Schlüsselspiel für den restlichen Saisonverlauf entpuppen.

Den 4. Spieltag tippt Jörg Oswald (Trainer SV Burgaltendorf)

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren