Die Mailänder Polizei hat nach Morddrohungen gegen den Präsidenten des italienischen Meisters Inter Mailand, Massimo Moratti, und gegen Trainer Roberto Mancini die Ermittlungen aufgenommen. Die Tageszeitung Corriere della Sera (Mittwoch-Ausgabe) berichtet von telefonischen Morddrohungen gegen den Inter-Boss. Außerdem wurden dem Klub-Chef Patronen eines Jagdgewehrs geschickt.

Ermittlungen nach Morddrohungen gegen Inter-Boss

Patronen eines Jagdgewehrs geschickt

chle1
21. März 2007, 16:05 Uhr

Die Mailänder Polizei hat nach Morddrohungen gegen den Präsidenten des italienischen Meisters Inter Mailand, Massimo Moratti, und gegen Trainer Roberto Mancini die Ermittlungen aufgenommen. Die Tageszeitung Corriere della Sera (Mittwoch-Ausgabe) berichtet von telefonischen Morddrohungen gegen den Inter-Boss. Außerdem wurden dem Klub-Chef Patronen eines Jagdgewehrs geschickt.

In den vergangenen Monaten waren auf der Geschäftsstelle von Inter mehrere Protestschreiben eingegangen. Sie richteten sich gegen den Titelgewinn von Inter im vergangenen Jahr aufgrund des Zwangsabstiegs von Meister und Rekordchampion Juventus Turin Turin. Anstelle der "alten Dame" hatte Inter den "Scudetto" errungen.

Autor: chle1

Kommentieren