Als hätte Hertha BSC Berlin nach sechs Spielen ohne Sieg in der Fußball-Bundesliga nicht schon genug Pech. Jetzt musste noch Stürmer Christian Gimenez von Vereinsarzt Ulrich Schleicher mit acht Stichen am Kopf genäht werden. Der 32 Jahre alte Argentinier wurde im Training Opfer einer ungewollten Aktion des Brasilianers Gilberto, der den Mannschafts-Kollegen bei einem Zweikampf mit dem Fuß an der linken Schläfe getroffen hatte.

Gimenez mit acht Stichen am Kopf genäht

Gilberto mit dem hohen Bein

21. März 2007, 10:18 Uhr

Als hätte Hertha BSC Berlin nach sechs Spielen ohne Sieg in der Fußball-Bundesliga nicht schon genug Pech. Jetzt musste noch Stürmer Christian Gimenez von Vereinsarzt Ulrich Schleicher mit acht Stichen am Kopf genäht werden. Der 32 Jahre alte Argentinier wurde im Training Opfer einer ungewollten Aktion des Brasilianers Gilberto, der den Mannschafts-Kollegen bei einem Zweikampf mit dem Fuß an der linken Schläfe getroffen hatte.

Autor:

Kommentieren