Europas neuer Fußball-Boss Michel Platini will den Kampf gegen Doping intensivieren. Wie der Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Dienstag auf einer Informationsveranstaltung im Stammsitz in Nyon mitteilte, seien für dieses Vorhaben `eine Anti-Doping-Einheit gegründet, ein Anti-Doping-Expertenausschuss ins Leben gerufen und ein Erziehungsprogramm für die ganze europäische Fußballgemeinde eingeführt worden.

UEFA-Boss Platini sagt `Betrügern´ Kampf an

Anti-Doping-Einheit gegründet

20. März 2007, 19:56 Uhr

Europas neuer Fußball-Boss Michel Platini will den Kampf gegen Doping intensivieren. Wie der Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Dienstag auf einer Informationsveranstaltung im Stammsitz in Nyon mitteilte, seien für dieses Vorhaben `eine Anti-Doping-Einheit gegründet, ein Anti-Doping-Expertenausschuss ins Leben gerufen und ein Erziehungsprogramm für die ganze europäische Fußballgemeinde eingeführt worden.

`Doping ist Betrug, und Betrüger haben im Sport keinen Platz´, erklärte der Kapitän der französischen Europameister-Elf von 1984. Die Anzahl der Doping-Kontrollen in UEFA-Wettbewerben wurde nach Platinis Angaben deutlich erhöht - in der letzten Saison waren es 1348 Trainings- und Wettkampfkontrollen. Und dazu stehen diesem Bereich mittlerweile auch größere finanzielle Mittel zur Verfügung. Obwohl es laut Platini im Kampf gegen Doping in den letzten Jahren große Fortschritte gegeben habe, sei noch eine Menge zu tun.

`Es ist möglich, dass Doping auf individueller Basis existiert. Aber ich glaube nicht, dass es organisiertes Doping gibt. Wir werden jedoch in jedem Fall alles unternehmen, was in unserer Macht steht, um Doping zu bekämpfen und zu zerstören´, sagte der einstige Mittelfeldstar.

Autor:

Kommentieren