Der AC Mailand hat eine Vorentscheidung in der Serie A verpasst. Der Champions-League-Sieger spielte nur Remis bei Udinese Calcio, während Verfolger AS Rom 3:0 gegen den FC Empoli gewann.

AS Rom wahrt seine Titelchancen

bb
25. April 2004, 20:54 Uhr

Der AC Mailand hat eine Vorentscheidung in der Serie A verpasst. Der Champions-League-Sieger spielte nur Remis bei Udinese Calcio, während Verfolger AS Rom 3:0 gegen den FC Empoli gewann.

Mit dem AS Rom ist im Kampf um die italienische Meisterschaft weiterhin zu rechnen. Die Römer feierten am Sonntag einen 3:0-Erfolg gegen den FC Empoli und verkürzten mit nunmehr 70 Zählern den Rückstand auf Tabellenführer AC Mailand auf sechs Punkte. Der Champions-League-Sieger war bei Udinese Calcio nicht über ein 0:0 hinausgekommen und benötigt aus den letzten drei Spielen noch vier Zähler, um zum 17. Mal den "Scudetto" zu gewinnen.

Die Hoffnungen der Römer, Milan noch abzufangen zu können, hielt in erster Linie Mittelfeldstar Francesco Totti am Leben. Der Nationalspieler erzielte zwei der drei Treffer, sagte aber nach der Partie wegen einer Wadenverletzung, die er sich schon vier Tage zuvor im römischen Derby gegen Lazio zugezogen hatte, seine Teilnahme am Länderspiel am Mittwoch gegen Spanien in Genua ab.

Neben Totti war für die Roma der Norweger John Carew erfolgreich, der allerdings in der 68. Minute gemeinsam mit Empolis Verteidiger Jorge Vargas vorzeitig vom Platz musste. Beim 0:0 in Udine kam der frühere Münchner Carsten Jancker bei den Gastgebern nicht zum Einsatz.

"Juve" kassiert bittere Heimpleite

Der Tabellendritte Juventus Turin (63) kassierte eine überraschende 3:4-Heimniederlage gegen US Lecce und hat damit auch theoretisch keine Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung mehr. Inter Mailand (53) behauptete den letzten Champions-League-Qualifikationsplatz durch ein 0:0 gegen den direkten Konkurrenten Lazio Rom (52).

Die Partie in Mailand wurde überschattet vom Tod eines Inter-Fans. Der junge Mann fiel nach dem Spiel vom dritten und höchsten Rang des Giuseppe-Meazza-Stadions im Mailänder Statteil San Siro. Laut Polizeiangaben hätte der Fan, der Mitte 20 gewesen ist, eine Nachricht auf seinem Sitzplatz hinterlassen, die Behörden machten aber keine Angaben über den Inhalt.

Autor: bb

Kommentieren