Tabellenführer SV Wehen zieht in der Fußball-Regionalliga Süd nach dem 3:1 (1:0) gegen Darmstadt 98 weiter einsam seine Kreise und hat nun 15 Punkte Vorsprung vor einem Nicht-Aufstiegsplatz. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga rückt dagegen für die Stuttgarter Kickers in immer weitere Ferne. Am 24. Spieltag der Regionalliga Süd kassierte die Mannschaft von Trainer Robin Dutt, der nach dieser Saison zum Zweitligisten SC Freiburg wechseln wird, gegen den Abstiegskandidaten SC Pfullendorf eine 1:2 (1:1)-Niederlage.

Für Wehen rückt 2. Liga immer näher

Stuttgarter Kickers patzen

17. März 2007, 18:01 Uhr

Tabellenführer SV Wehen zieht in der Fußball-Regionalliga Süd nach dem 3:1 (1:0) gegen Darmstadt 98 weiter einsam seine Kreise und hat nun 15 Punkte Vorsprung vor einem Nicht-Aufstiegsplatz. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga rückt dagegen für die Stuttgarter Kickers in immer weitere Ferne. Am 24. Spieltag der Regionalliga Süd kassierte die Mannschaft von Trainer Robin Dutt, der nach dieser Saison zum Zweitligisten SC Freiburg wechseln wird, gegen den Abstiegskandidaten SC Pfullendorf eine 1:2 (1:1)-Niederlage.

Damit vergrößerte sich der Rückstand auf Platz zwei bis auf neun Punkte. Nachdem Ex-Profi Sean Dundee die Stuttgarter Kickers mit seinem ersten Treffer für seinen neuen Verein (15.) in Führung gebracht hatte, drehte Neno Rogosic (43./53.) mit einem Doppelpack die Partie. Pfullendorf verließ durch den zweiten Sieg in Folge die Abstiegsplätze. Wehen baute seine Erfolgsserie durch den Triumph im Hessen-Derby gegen Darmstadt auf 18 Spiele ohne Niederlage aus.

Torge Hollmann (39.) und Matias Cenci (77./80.) trafen für die Gastgeber, die zwischenzeitlich den Ausgleich durch Achim Pfuderer (65.) hinnehmen mussten. Kurz vor der Pause hatte Darmstadts Christian Remmers wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen. Der VfR Aalen besiegte die zweite Mannschaft von Bayern München 2:1 (1:0). Nachdem Malte Metzelder bereits in der zweiten Minute zur Führung traf, erzielte Bayern-Profi Valerien Ismael (72. ) per Foulelfmeter den Ausgleich. Marijo Maric (82.) sorgte für den Siegtreffer des VfR, der sich durch den zweiten Sieg in Serie ein Polster von fünf Punkten auf einen Abstiegsplatz erarbeitet hat.

Autor:

Kommentieren