Golfstar Bernhard Langer ist bei seinem vierten Saisonstart zum zweiten Mal am Cut gescheitert. Der 49-jährige Schwabe verpasste beim mit 5,5 Millionen Dollar dotierten US-Turnier in Orlando die Qualifikation für die beiden Schlussrunden um drei Schläge. Der zweimalige US-Masters-Sieger landete mit insgesamt 146 Schlägen (73+73) auf dem 95. Platz im 119-köpfigen Teilnehmerfeld. Wie schon zum Auftakt benötigte Langer auch am zweiten Tag auf dem Par-70-Kurs des Bay Hill Clubs in Florida wieder 73 Schläge.

Woods in Orlando wütend

Langer verpasst Schlussrunden

17. März 2007, 14:23 Uhr

Golfstar Bernhard Langer ist bei seinem vierten Saisonstart zum zweiten Mal am Cut gescheitert. Der 49-jährige Schwabe verpasste beim mit 5,5 Millionen Dollar dotierten US-Turnier in Orlando die Qualifikation für die beiden Schlussrunden um drei Schläge. Der zweimalige US-Masters-Sieger landete mit insgesamt 146 Schlägen (73+73) auf dem 95. Platz im 119-köpfigen Teilnehmerfeld. Wie schon zum Auftakt benötigte Langer auch am zweiten Tag auf dem Par-70-Kurs des Bay Hill Clubs in Florida wieder 73 Schläge.

Dem Schwaben gelang nur ein Birdie, dagegen leistete er sich vier Bogeys. Auch Vorjahressieger Rod Pampling (Australien) schied auf dem 99. Rang mit 147 Schlägen aus. Einen für seine Verhältnisse `rabenschwarzen´ Tag erwischte Superstar Tiger Woods. Der nach dem ersten Tag noch gemeinsam mit zwei Konkurrenten führende US-Profi fiel nach einer 73er-Runde auf den 13. Rang zurück. `Ich habe einige der schlechtesten Schläge gehabt, die man je gesehen hat. Nichts hat an meinen Bewegungen gestimmt, auch vom Kopf her habe ich schlecht gespielt´, ärgerte sich der Weltranglistenerste über zwei Bogeys und ein Doppel-Bogey. Woods hat nun sechs Schläge Rückstand auf seinen führenden Landsmann Rocco Mediate (131) und damit schlechte Karten auf seinen angepeilten fünften Sieg in Orlando.

Autor:

Kommentieren