Der Finne Kimi Räikkönen ist beim Qualifying zum ersten Grand Prix der Formel-1-Saison in Melbourne auf die Pole Position gefahren. Der Ferrari-Pilot verwies Weltmeister Fernando Alonso und Nick Heidfeld auf die Plätze.  Der  Nachfolge von Michael Schumacher im Ferrari fuhr im spannenden Qualifying zum Großen Preis von Australien am Sonntag (4.00 Uhr MEZ/live bei Premiere und RTL) in 1:26,072 Minuten die schnellste Runde. Der Finne steht damit zum zwölften Mal in seiner Karriere bei einem Rennen auf dem ersten  Startplatz.  Zweitschnellster auf dem 5,303km langen Kurs im Albert Park in Melbourne war Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/1:26,493), der die Mercedes-Silberpfeile in diesem Jahr zurück in die  Erfolgsspur führen soll.

Räikkönen holt sich erste Pole der Saison

Alonso startet von Rang zwei

jsor2
17. März 2007, 07:42 Uhr

Der Finne Kimi Räikkönen ist beim Qualifying zum ersten Grand Prix der Formel-1-Saison in Melbourne auf die Pole Position gefahren. Der Ferrari-Pilot verwies Weltmeister Fernando Alonso und Nick Heidfeld auf die Plätze. Der Nachfolge von Michael Schumacher im Ferrari fuhr im spannenden Qualifying zum Großen Preis von Australien am Sonntag (4.00 Uhr MEZ/live bei Premiere und RTL) in 1:26,072 Minuten die schnellste Runde. Der Finne steht damit zum zwölften Mal in seiner Karriere bei einem Rennen auf dem ersten Startplatz. Zweitschnellster auf dem 5,303km langen Kurs im Albert Park in Melbourne war Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/1:26,493), der die Mercedes-Silberpfeile in diesem Jahr zurück in die Erfolgsspur führen soll.

Auf Platz drei überraschte der Mönchengladbacher Nick Heidfeld im BMW-Sauber (1:26,556). Auch Neuling Lewis Hamilton aus Großbritannien gab im McLaren-Mercedes auf Rang vier in 1:26,755 eine überzeugende Vorstellung.

Toyota-Pilot Ralf Schumacher schaffte auf Position neun in 1:28,692 den Sprung unter die Top Ten. Nico Rosberg aus Wiesbaden, der aus deutscher Sicht für viele die größten Chancen im Rennen um die Schumacher-Nachfolge besitzt, musste sich im Williams-Toyota mit Position zwölf (1:26,914) zufrieden geben. Adrian Sutil aus Gräfelfing steht im ersten Formel-1-Rennen seiner Karriere im Spyker-Ferrari nur auf dem 21. und vorletzten Startplatz (1:29,339). Dafür war er aber schneller als Teamkollege Christijan Albers (Niederlande), der den Samstag in 1:31,932 als Schlusslicht beendete.

Autor: jsor2

Kommentieren