Langsam aber sicher könnte man den Eindruck bekommen, dass Angreifer Christian Vieri seinen Rauswurf bei Inter Mailand provoziert. Am Sonntag weigerte sich der Nationalspieler auf der Ersatzbank Platz zu nehmen.

Vieri legt sich wieder mit Inter Mailand an

tw
18. April 2004, 16:03 Uhr

Langsam aber sicher könnte man den Eindruck bekommen, dass Angreifer Christian Vieri seinen Rauswurf bei Inter Mailand provoziert. Am Sonntag weigerte sich der Nationalspieler auf der Ersatzbank Platz zu nehmen.

Möglicherweise werden sich die Wege von Inter Mailand und Italiens Stürmer-Star Christian Vieri bald trennen. Am Sonntag provozierte der Angreifer möglicherweise seinen Rauswurf beim 13-maligen Meister Inter Mailand. Der Großverdiener weigerte sich als Ersatzspieler beim Match gegen den FC Bologna anzureisen. Inter-Coach Alberto Zaccheroni hatte angekündigt, den Nationalspieler wegen unzureichender Fitness nicht von Beginn an spielen zu lassen. Daraufhin fuhr Vieri erst gar nicht ins Giuseppe-Meazza-Stadion. "Es ist sinnvoller, wenn ich an meiner Fitness arbeite, anstatt nur 15 bis 20 Minuten zu spielen", meinte Vieri.

Zu Jahresbeginn war Vieri von der Inter-Vereinsführung für zwei Wochen vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden, nachdem er unentschuldigt beim Pokalspiel der Mailänder bei Udinese Calcio gefehlt und stattdessen ein Privattraining absolviert hatte. Der 30-Jährige hatte sich vor Saisonbeginn wegen eines gescheiterten Wechsels zum FC Chelsea in die englische Premiere League über die Inter-Vereinsführung geärgert.

Autor: tw

Kommentieren