Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin will sich nicht an Spekulationen über eine Verpflichtung von Nationaltorhüter Jens Lehmann von Arsenal London beteiligen. `Ich habe mich bisher nicht zu Namen geäußert und werde es auch zukünftig nicht tun´, sagte Manager Dieter Hoeneß dem Sport-Informations-Dienst (sid). Am Freitag hatte die Bild-Zeitung berichtet, Hertha wolle Lehmann nach Deutschland zurückholen.

Spekulationen über Lehmann-Wechsel zu Hertha

Hoeneß: "Werde mich nicht zu Namen äußern"

16. März 2007, 11:44 Uhr

Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin will sich nicht an Spekulationen über eine Verpflichtung von Nationaltorhüter Jens Lehmann von Arsenal London beteiligen. `Ich habe mich bisher nicht zu Namen geäußert und werde es auch zukünftig nicht tun´, sagte Manager Dieter Hoeneß dem Sport-Informations-Dienst (sid). Am Freitag hatte die Bild-Zeitung berichtet, Hertha wolle Lehmann nach Deutschland zurückholen.

Der Vertrag des 37-Jährigen beim englischen Ex-Meister läuft zum Saisonende aus. Weil die Berliner ein Schuldenberg von rund 46 Millionen Euro drückt, soll der Deal dem Bericht zufolge durch einen privaten Investor finanziert werden. Zudem plane Hertha, U21-Nationaltorhüter Thorsten Kirschbaum von Regionalligist TSG Hoffenheim an die Spree zu holen und langfristig zur Nummer eins aufzubauen. Nach der Hinrunde hatte es Kritik am derzeitigen Hertha-Stammkeeper Christian Fiedler gegeben. `Wir können es uns nicht leisten, auf einer Schlüsselposition nicht erstklassig besetzt zu sein´, sagte Hoeneß damals. `Mit diesem drei Monate alten Zitat kann man doch nicht unser Interesse an Lehmann begründen´, meint der Manager nun.

Autor:

Kommentieren