Bezirksliga 9: 4. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

"Pflichtaufgabe" für TuS Wickede/Ruhr

Felix Guth
31. August 2006, 18:11 Uhr

Erst drei Spieltage sind vorbei, schon teilt sich Bezirksliga 9 in eine Art „Zwei-Klassengesellschaft“. Vier Teams sind noch ungeschlagen, fünf warten dagegen noch auf die ersten Punkte. Trifft das Erwartete ein, ändert sich daran auch in der vierten Runde nichts. Denn die Topteams gehen sich bislang noch aus dem Weg.

Die Torschmaschinerie der Warendorfer SU (bislang fünf Treffer im Schnitt) steht an diesem Wochenende still; die Sportunion hat spielfrei. Der TuS Wickede/Ruhr dagegen gastiert im Nachbarduell beim Null-Punkte-Team SC Sönnern. „Da müssen wir uns wieder beweisen“, sagt Fußball-Obmann Jürgen Karthaus. Nach dem Landesliga-Abstieg wollen die Rot-Weißen in dieser Spielzeit wieder nach den Sternen greifen und verpflichteten zu diesem Zweck eine Reihe erfahrener Spieler. „Der Start ist geglückt. Aber die richtigen Auseinandersetzungen kommen noch“, sagt Karthaus, der das Team nur als „einen von vielen“ Kandidaten auf den Spitzenplatz sieht.

Die SG Sendenhorst zeigte nach dem Aufstieg noch überhaupt keine Anpassungsprobleme. Um den starken Mittelstürmer Sebastian Roskosch (schon vier Saisontore) präsentiert sich die SG als starke Einheit. Mit drei Siegen im Rücken reist die Mannschaft von Trainer Ralf Kossmann nun zum TuS Wiescherhöfen. Beim Coach ist von Übermut nicht viel zu spüren. Auch in dem Wissen, dass noch Gegner von anderem Kaliber als Welver, Sönnern und Lippetal warten, sagt er: „Bei uns ist noch viel Luft nach oben.“

Im Hammer Vorort Wiescherhöfen weckte vor allem die Defensivabteilung bislang Sorgen. Satte zwölf Gegentore kassierte der TuS bislang, mit erst einem Punkt auf dem Konto droht ein ungemütlicher Herbst.

Der Überraschungseffekt war bislang auf der Seite von Baris Spor Oelde. Der Staffel-Wechsler bezwang zuletzt sogar den hoch gehandelten SV Hilbeck. Die nächste Nagelprobe steht nun bei der Elf vom TuS Freckenhorst an.

Westfalia Rhynern II greift nach dem spielfreien Wochenende wieder ins Geschehen ein. Dabei wartet jedoch eine unbequeme Reise zum SC Hoetmar auf das Team von Trainer Alf Dambrowsky. Die Sportfreunde Bockum feierten in der Vorwoche den ersten Saisonerfolg. „Jetzt müssen wir den Schwung mitnehmen und Lippetal besiegen“, meint Trainer Christian Bentrup. Nach dem kurzfristigen Wechsel von Ertekin Güner zum Ortsrivalen TSC Hamm erwägt er, nach dem Ende der Wechselfrist noch einmal personell nazulegen.

In die kuriose Tabellensituation möchte Bentrup nicht zuviel hinein interpretieren. „Man muss noch einige Wochen abwarten. Die Teams die oben stehen, hatte bislang ein relativ einfaches Programm“, sagt der Sportfreunde-Coach.

Den 4. Spieltag tippt: Jürgen Karthaus (Fußball-Obmann TuS Wickede/Ruhr)

Autor: Felix Guth

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren