Chelsea verliert auf der Insel weiter an Boden

us
10. April 2004, 20:08 Uhr

In der englischen Premier League ist der FC Chelsea durch ein 0:0 gegen den FC Middlesbrough bis auf sechs Punkte hinter Spitzenreiter FC Arsenal zurückgefallen.

Nach dem Erfolg auf der internationalen Bühne der Champions League musste der FC Chelsea in der englischen Premier League einen Rückschlag hinnehmen. Vier Tage nach dem Triumph gegen den Lokalrivalen Arsenal London kam das Star-Ensemble des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch am Samstag an der heimischen Stamford Bridge nicht über ein 0:0 gegen den FC Middlesbrough hinaus. Bei 71 Punkten beläuft sich der Rückstand auf Tabellenführer Arsenal (77) auf sechs Punkte.

"ManU" wieder auf Platz zwei

Die "Gunners" um den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann hatte sich bereits am Freitag mit einem 4:2-Erfolg gegen den FC Liverpool mit Dietmar Hamann den Frust über das Aus in der europäischen Königsklasse von der Seele geschossen. Die "Gunners", bei denen der französische Nationalstürmer Thierry Henry gleich dreimal traf, haben sogar noch ein Spiel weniger absolviert als Chelsea.

Das gilt auch für Titelverteidiger Manchester United (65), der nach einem 2:1-Erfolg in Birmingham wieder auf den zweiten Platz und die direkte Champions-League-Qualifikation hofft. Liverpool (49) ist mit einem Zähler Vorsprung auf Newcastle United, dessen Partie in Southampton verlegt wurde, Vierter.

Veron feiert Comeback

Chelseas Kapitän Frank Lampard, der am Dienstag beim 2:1-Erfolg gegen Arsenal noch getroffen hatte, vergab diesmal acht Minuten vor dem Ende die Chance auf den Siegtreffer. Die "Blues", bei denen der Berliner Robert Huth in der 73. Minute eingewechselt wurde und der Argentinier Juan Sebastian Veron nach fünf Monaten Pause wegen einer Rückenverletzung sein Comeback feierte, musste sich sogar am Ende noch bei Torhüter Marco Ambrosio bedanken, der mit einer spektakulären Parade in der Schlussminute einen Freistoß von Gaizka Mendieta abwehrte und damit zumindest einen Punkt rettete.

Das schaffte auch Manchester City durch den 3:3-Ausgleich in letzter Minute gegen Tabellenschlusslicht Wolverhampton. Den Treffer erzielte Shaun Wright-Phillips, nachdem unmittelbar zuvor der starke Ex-Münchner Michael Tarnat noch mit einem Freistoß am Wanderers-Keeper gescheitert war. Nach einem frühen 0:2-Rückstand hatte "Tanne" mit zwei Vorlagen zu den Treffern von Nicolas Anelka (25.) und Antoine Sibierski (39.) maßgeblichen Anteil an der Aufholjagd des Team von Trainer Kevin Keegan, das weiter in Abstiegsgefahr schwebt.

Deutsche Legionäre wenig erfolgreich

U21-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger kam mit Aston Villa beim 2:2 in Bolton nicht über ein Unentschieden hinaus und vergab in der Schlussminute die Chance zum Siegtreffer. Ein deutsches Duell gab es in der Partie zwischen Leicester City mit Steffen Freund und dem FC Fulham mit Moritz Volz. Die Gäste aus London setzten sich durch zwei Tore des eingewechselten John Collins 2:0 in Leicester durch.

Nationalspieler Christian Ziege ist von seiner Bestform weit entfernt. Bei der 1:3-Pleite seines Klubs Tottenham Hotspur beim FC Everton wurde der 71-malige Internationale nach schwacher erster Halbzeit ausgewechselt. Zu diesem Zeitpunkt lagen die "Spurs" durch Tore von David Unsworth (16.), Gary Naysmith (24.) und Joseph Yobo (40.) bereits mit 0:3 zurück. Nach der Pause steigerten sich die Londoner ohne Ziege. Doch es gelang nur noch das 1:3 durch Stephen Carr in der 75. Minute, zwei Minuten später sah der Torschütze nach einem rüden Foul an James McFadden die Rote Karte. Everton zog durch den Sieg am punktgleichen Tottenham vorbei.

Autor: us

Kommentieren