Real Madrid reist am 31. Spieltag der spanischen Primera Division zum 15. der Tabelle nach Albacete. Die Madrilenen hoffen dabei ihre angeschlagenen Mittelfeld-Stars David Beckham und Zinedine Zidane einsetzen zu können.

Real Madrid will in Albacete an der Spitze bleiben

jso
03. April 2004, 08:23 Uhr

Real Madrid reist am 31. Spieltag der spanischen Primera Division zum 15. der Tabelle nach Albacete. Die Madrilenen hoffen dabei ihre angeschlagenen Mittelfeld-Stars David Beckham und Zinedine Zidane einsetzen zu können.

Der spanische Meister Real Madrid tritt am 31. Spieltag der spanischen Primera Division auswärts in Albacete an, um die Tabellenführung zu verteidigen. Die Hauptstädter hoffen dabei auf ihren genialen Spielmacher Zinedine Zidane zurückgreifen zu können, nachdem der Franzose beim Länderspiel gegen die Niederlande verletzt fehlte. Ebenfalls angeschlagen ist ein weiterer Superstar im Trikot der "Königlichen", nämlich der englische Nationalmannschaftskapitän David Beckham. Beckham musste ebenfalls das Länderspiel am Mittwoch gegen Schweden absagen, soll aber trotz einer Entzündung der Achillessehne in Albacete einsatzbereit sein. "Seine rechte Achillessehne ist immer noch entzündet, und er verspürt Schmerzen wenn er läuft, aber es wird jeden Tag besser und wir hoffen, dass er bis zum Spiel in Albacete rechtzeitig fit sein wird", erklärte Reals Mannschaftsarzt Juan Carlos Hernandez.

David gegen Goliath in Albacete

Beim Match in Albacete kommt es zum Vergleich David gegen Goliath. Die mit Nationalspielern gespickte Mannschaft Madrids wird von einem Gegner erwartet, der keinen Nationalspieler in seinen Reihen hat und zudem erst sechs Spielzeiten in der ersten spanischen Liga nachweisen kann, während sich Real schon neunmal die beste Vereinsmannschaft Europas nennen durfte. Albacete ist zudem das "ärmste" Team in der spanischen Eliteliga, der Etat für die laufende Saison beträgt gerade einmal 13 Millionen Euro, und kann von den 293 Millionen Euro, die Madrid für diese Spielzeit bereitstellt, nur träumen.

Valencia will bis zum Schluss um den Titel kämpfen

Verfolger Valencia liegt mit 63 Punkten nur einen Zähler hinter Real und spielen am Sonntag daheim gegen Schlusslicht Murcia. "Egal, ob wir am Ende Meister werden, wir werden bis zum Schluss darum kämpfen und nicht aufgeben", sagte Valencias Kapitän David Albelda. Trainer Rafa Benitez kann gegen den ehemaligen Reinke-Klub wieder auf seine Argentinier Pablo Aimar und Roberto Ayala zurückgreifen, die beim letzten Ligaspiel in Santander bei der Nationalmannschaft verweilten. Beim Tabellenzweiten fehlt lediglich der gesperrte Verteidiger Carlos Marchena, der voraussichtlich durch Mauricio Pellegrino ersetzt wird.

"Barca" wieder mit Saviola

Der FC Barcelona, derzeit auf dem vierten Tabellenrang, tritt in Nou Camp gegen Villarreal wieder mit dem argentinischen Angreifer Javier Saviola an, der letzte Woche von seinem Nationalteam angefordert wurde, aber gegen Ecuador nicht zum Einsatz kam. "Barca"-Coach Rijkaard kritisierte diese Abstellung seines Stürmers und hofft, dass Saviolas Leistung nicht zu stark durch die Reisestrapazen beeinträchtigt wird. Deportivo La Coruna, das mit einem Punkt Vorsprung vor "Barca" auf Rang drei liegt, empfängt am Sonntag Betis Sevilla.

Autor: jso

Kommentieren