Für die Washington Capitals setzte es in der NHL die achte Niederlage in Serie. Bei den Atlanta Thrashers unterlagen die Hauptstädter ohne ihren verletzten deutschen Nationaltorhüter Olaf Kölzig mit 2:4.

"Caps" ohne Kölzig weiter in der Krise

Thrashers wollen Heimrecht

dbe1
13. März 2007, 08:08 Uhr

Für die Washington Capitals setzte es in der NHL die achte Niederlage in Serie. Bei den Atlanta Thrashers unterlagen die Hauptstädter ohne ihren verletzten deutschen Nationaltorhüter Olaf Kölzig mit 2:4.

Die Krise der Washigton Capitals in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL geht unvermindert weiter. Gegen die Atlanta Thrashers setzte es für das Team des verletzten deutschen Nationaltorhüters Olaf Kölzig beim 2:4 bereits die achte Pleite in Serie. Das Rennen um die Play-off-Plätze ist für die Hauptstädter, bei denen lediglich der russische Jungstar Alexander Owetschkin mit seinen Saisontreffern 40 und 41 Normalform erreichte, damit endgültig beendet. Bei zwölf noch ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den letzten Play-off-Platz bereits 16 Punkte.

Ganz anders dagegen die Thrashers, die als Spitzenreiter der Southeast Divison nun zwei Punkte Vorsprung auf Tampa Bay haben und sich als Dritter der Eastern Conference anschicken, erstmals in der Klubgeschichte in den Kampf um den Stanley Cup einzugreifen. "Langsam aber sicher können wir uns damit anfreunden, dass wir nicht nur die Play-offs erreichen, sondern dort auch den Heimvorteil genießen dürfen", freute sich Thrashers-Coach Bob Hartley. "Unser größtes Trumpf-Ass ist die mannschaftliche Geschlossenheit, und jetzt kommt die Zeit, wo wir genau die in die Waagschale werfen können."

Atlanta Thrashers - Washington Capitals 4:2, Calgary Flames - St. Louis Blues 5:4 n.P., Phoenix Coyotes - Philadelphia Flyers 4:0, Los Angeles Kings - Edmonton Oilers 5:1

Autor: dbe1

Kommentieren