Oberliga Nordrhein: Der 23. Spieltag im Überblick

RWO hält Kurs auf die Regionalliga

Thomas Ziehn
11. März 2007, 20:57 Uhr

Rot-Weiß Oberhausen hat die Rückkehr in die Regionalliga fest im Blick. Am 23. Spieltag gewann RWO 1:0 gegen die Oberliga-Reserve des Wuppertaler SV Borussia. Der größte Konkurrent von RWO, Alemannia Aachen II, holte beim 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Köln II ebenfalls einen „Dreier“. RWO (48 Punkte) hat weiterhin fünf Zähler Vorsprung auf den ärgsten Verfolger.

Mike Terranova erzielte vor 2.863 Zuschauern im Niederrhein-Stadion das Tor des Tages. Bereits in der 9. Minute erzielte der Top-Torjäger der Oberliga Nordrhein (15 Tore) den 1:0-Endstand. Dass es am Ende noch einmal spannend wurde, lag allerdings ebenfalls am Torschützen. In der 63. Minute hatte "Terra" die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch seinen Strafstoß parierte WSV-Schlussmann Björn Kreil. RWO führt die Tabelle weiterhin souverän an. Die einzige Mannschaft die RWO den Aufstieg noch streitig machen kann, ist Alemannia Aachen II. Der WSV liegt als Tabellendritter 14 Punkte hinter der Mannschaft von RWO-Trainer Hans-Günter Bruns.

Der Alemannia reichte im Duell mit der Oberliga-Reserve des 1. FC Köln ebenfalls ein einziger Treffer, um sich die volle Punktzahl zu sichern. Tom Moosmayer netzte vor 300 Zuschauern ein.

Einen ganz wichtigen Sieg konnte der VfB Homberg verbuchen. Durch ein Tor von Sebastian Radtke holten die Duisburger drei Punkte. Da die direkte Konkurrenz ebenfalls einen „Dreier“ landete, bleibt der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz bei zwei Punkten. Der 1. FC Union Solingen gewann durch Treffer von Julius Steegmann und Nadir Düzgün 2:0 gegen den SV Straelen, der 1. FC Bocholt 1:0 (Torschütze: Matthias Pfände) bei der SSG Bergisch Gladbach. Der GFC Düren 09, mit zwölf Punkten abgeschlagener Tabellenletzter, kann nach der 0:3-Niederlage beim Bonner SC schon einmal für die Verbandsliga planen.

ETB Schwarz-Weiß Essen hingegen setzte sich mit einem 2:1-Erfolg gegen den KFC Uerdingen von der Abstiegszone ab. Denis Levering hatte die Gäste 1:0 in Front gebracht, Markus Katriniok noch vor dem Pausentee ausgeglichen. Der Ex-Schalker Sascha Wolf erzielte den Endstand. KFC-Torhüter Slawomir Szymaszek sah in der 90. Minute die Rote Karte, nachdem er im gegnerischen Strafraum versuchte, seiner Elf doch noch einen Punkt zu retten und sein Gegenüber Marcel Johns umstieß.

Solche Versuche wären bei der Partie der SSVg. Velbert gegen den MSV Duisburg II überflüssig gewesen. Denn die Oberliga-Reserve des MSV machte kurzen Prozess mit dem Gegner. 4:1 hieß es nach 90 Minuten. Zweimal Niclas Steegmann, Mirko Boland und Nikola Koncic trafen für den MSV, Michael Bestler für Velbert.

Außerdem gewann TURU Düsseldorf 3:0 gegen den 1. FC Kleve. Carsten Weiß, Jörn Heineke und David Müller trafen für TURU.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren