Um seine Schulden in den Griff zu bekommen, plant der italienische Erstligist Lazio Rom die Gehälter seiner Spieler bis 2007 zu halbieren. Insgesamt lasten rund 68 Millionen Euro Schulden auf dem Verein.

Lazio will Gehaltskosten bis 2007 halbieren

br
30. März 2004, 14:33 Uhr

Um seine Schulden in den Griff zu bekommen, plant der italienische Erstligist Lazio Rom die Gehälter seiner Spieler bis 2007 zu halbieren. Insgesamt lasten rund 68 Millionen Euro Schulden auf dem Verein.

68 Millionen Euro Schulden drücken den italienischen Erstligisten Lazio Rom, jetzt wird reagiert: Bis 2007 will der Klub die Gehälter seiner Spieler halbieren. Dies teilte der Aufsichtsrat des börsennotierten Vereins mit, der mit einer Kapitalaufstockung im Wert von 120 Millionen Euro seinen Schuldenstand eindämmen will. Lazio ist in Gefahr, die Lizenz für die kommende Saison nicht zu erhalten. Das würde den Abstieg in die Serie B nach sich ziehen.

Die Aktien des Hauptstadtklubs waren in den letzten Tagen an der Mailänder Börse zeitweise vom Handel ausgesetzt worden, nachdem die Schulden zuletzt um 44 Prozent auf 68 Millionen Euro gestiegen waren. Der Tabellenvierte sucht seit dem Ausstieg des in solventen Hauptsponsors Cirio vor über einem Jahr einen Käufer.

Autor: br

Kommentieren