Mit seinem Treffer zum 1:1 gegen den FC Arsenal vier Minuten vor Schluss hat Louis Saha von Manchester United das Meisterrennen in England offen gehalten. Thierry Henry hatte die

Unentschieden zwischen Arsenal und ManU

bb
28. März 2004, 19:54 Uhr

Mit seinem Treffer zum 1:1 gegen den FC Arsenal vier Minuten vor Schluss hat Louis Saha von Manchester United das Meisterrennen in England offen gehalten. Thierry Henry hatte die "Gunners" in Führung geschossen.

Die Meisterschaft in der Premier League ist noch offen. Tabellenführer FC Arsenal verpasste beim 1:1 gegen Manchester United eine Vorentscheidung. Die "Gunners" verspielten vier Minuten vor Schluss eine 1:0-Führung und mussten sich schließlich mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Damit schrumpfte der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger FC Chelsea auf sieben Zähler. Die "Blauen" hatten am Samstag die Wolverhampton Wanderers mühelos mit 5:2 (1:1) bezwungen.

Henry bringt Arsenal in Führung

Nach einem Tor des Franzosen Thierry Henry in der 50. Minute schien Arsenal bereits den Grundstein zum 13. Meistertitel gelegt zu haben. Doch vier Minuten vor Schluss war es Henrys Nationalelf-Kollege Louis Saha, der den Ausgleich markierte. Damit darf sich "ManU" noch vage Hoffnungen auf die erfolgreiche Titelverteidigung ausrechnen. Bei zwölf Zählern Rückstand auf Arsenal sind die Chancen aber sehr gering.

Dietmar Hamann droht derweil mit Rekordmeister FC Liverpool auch das letzte Saisonziel zu verspielen. Die "Reds" kamen beim Abstiegskandidaten Leicester City, Klub des früheren deutschen Nationalspielers Steffen Freund, nicht über ein torloses Remis hinaus und müssen um den vierten Champions-League-Platz bangen. Erst am Donnerstag war Liverpool im UEFA-Pokal an Olympique Marseille gescheitert.

Hasselbaink der Matchwinner für Chelsea

Bei Chelsea avancierte Geburtstagskind Jimmy-Floyd Hasselbaink zum Matchwinner. An seinem 32. Geburtstag erzielte der Niederländer beim 5:2 (1:1) gegen die Wolverhampton Wanderers in der 78., 87. und 90. Minute seine Premier-League-Treffer Nummer 100 bis 102.

Chelsea bleibt damit erster Verfolger von Arsenal. Am Mittwoch hatten sich die Londoner Klubs im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales 1:1 getrennt. Gegen die Wanderers erzielte Mario Melchiot die Chelsea-Führung (4.), ehe Henri Camara (23.) und Jody Craddock (58.) die Partie drehten. Nach dem Ausgleich von Frank Lampard kam dann der große Auftritt des Geburtstagskindes, den der Deutsche Robert Huth von der Ersatzbank aus verfolgte.

Ziege verletzt ausgewechselt

Verletzt schied Christian Ziege bei der 0:1 (0:0)-Niederlage von Tottenham Hotspur beim FC Southampton aus. Der 71-malige Nationalspieler wurde in der 47. Minute mit Adduktorenproblemen ausgewechselt. Doch von einer Pause geht der 32-Jährige nicht aus: "Es ist nichts Schlimmes. Ich denke, dass ich beim nächsten Spiel wieder dabei bin."

90 Minuten durchspielen durfte Thomas Hitzlsperger beim 2:1 (1:1)-Sieg von Aston Villa bei Charlton Athletic. Der frühere Münchner verbesserte sich mit seinem Klub auf den siebten Rang.

Ohne Tore blieb das deutsche Duell zwischen Michael Tarnat und Moritz Volz. Tarnats Klub Manchester City muss nach dem 0:0 gegen den FC Fulham und nur einem Punkt Vorsprung vor einem Abstiegsplatz weiter um den Klassenerhalt zittern. Volz und Fulham liegen dagegen auf Platz neun im gesicherten Mittelfeld.

Autor: bb

Kommentieren