Am 30. Spieltag der Saison in Spanien will Real Madrid im Heimspiel gegen den FC Sevilla die Tabellenspitze verteidigen. Verfolger Valencia muss nach Santander und der FC Barcelona spielt bei Betis Sevilla.

Real Madrid will Kritik ganz verstummen lassen

as
27. März 2004, 09:02 Uhr

Am 30. Spieltag der Saison in Spanien will Real Madrid im Heimspiel gegen den FC Sevilla die Tabellenspitze verteidigen. Verfolger Valencia muss nach Santander und der FC Barcelona spielt bei Betis Sevilla.

Bei Real Madrid sind die Kritiker nach dem 4:2 über den AS Monaco in der Champions League kurzzeitig verstummt, doch die "Königlichen" aus Madrid benötigen eine überzeugende Leistung im Ligaspiel am Sonntag gegen den FC Sevilla, um endgültig Ruhe im Verein zu haben.

Im Hinspiel höchste Niederlage der Saison für Real Madrid

Anfang März hatte der spanische Meister noch acht Punkte Vorsprung in der Tabelle, doch am Monatsende muss Real Madrid unbedingt drei Punkte im Heimspiel gegen Sevilla holen, um nicht auf Rang zwei abzurutschen. Die Madrilenen sind gewarnt, hatten sie doch im Hinspiel in Sevilla eine empfindliche 1:4-Niederlage hinnehmen müssen, was gleichzeitig die höchste Niederlage Reals in dieser Saison ist. Allerdings müssen sie dabei nicht mehr auf Jose-Antonio Reyes achten, der im Januar Sevilla verließ und nun zusammen mit dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann für Arsenal London spielt. Real Madrids Coach Carlos Queiroz muss in diesem wichtigen Spiel auf die gesperrten Jose Maria Gutierrez, kurz "Guti" genannt, und Luis Figo verzichten. Aus dieser Not heraus wird erwartet, dass Queiroz David Beckham statt im defensiven Mittelfeld wieder auf seiner Lieblingsposition auf dem rechten Flügel einsetzen wird. Zudem werden wahrscheinlich der Argentinier Santiago Solari auf der linken Seite, Ivan Helguera und Borja Fernandez im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. Hinter David Beckhams Einsatz steht noch ein kleines Fragezeichen, da der Kapitän der englischen Nationalmannschaft noch an einer Wadenblessur aus der Champions-League-Partie gegen Monaco laboriert.

Valencia ohne Aimar und Ayala

Real Madrid liegt mit 61 Punkten nach 29 Spielen nur noch einen Punkt vor dem größten Verfolger, dem FC Valencia. Und der hofft auf einen Ausrutscher des Meisters, um mit einem Sieg am Sonntag bei Racing Santander die Tabellenführung zu erobern. Doch Valencias Coach Rafa Benitez plagen ebenfalls Personalsorgen, da er die Argentinier Pablo Aimar und Roberto Ayala ersetzen muss, die für die Nationalmannschaft aktiv sind. Doch die Vorzeichen für einen Erfolg Valencias bei Racing Santander stehen nicht so schlecht, da die Hausherren in dieser Spielzeit eine negative Heimbilanz vorzuweisen haben.

Ronaldinho fehlt "Barca"

Der FC Barcelona muss sich nach dem Ausscheiden aus dem UEFA-Cup gegen Celtic Glasgow ganz auf die Liga konzentrieren. Und dort hat das Team des niederländischen Trainers Frank Rijkaard die letzten neun Spiele nacheinander gewonnen, was die zweitlängste Siegesserie der Vereinshistorie bedeutet. Jedoch müssen die Katalanen am Sonntag bei Betis Sevilla ohne den brasilianischen Weltmeister Ronaldinho auskommen, da dieser sich mit Brasiliens "Selecao" auf das WM-Qualifikationsmatch gegen Paraguay vorbereitet. "Barca" liegt mit 55 Punkten auf Rang drei in Lauerstellung.

Autor: as

Kommentieren