Micoud kehrt in Frankreichs Nationalelf zurück

er
25. März 2004, 15:42 Uhr

Johan Micoud hat sich mit bestechenden Bundesligaleistungen für Werder Bremen zurück in Frankreichs Nationalteam gespielt und steht im Aufgebot für das Testspiel am Mittwoch gegen die Niederlande.

Johan Micoud ist zurück in der "Equipe Tricolore". Der Mittelfeldregisseur in Diensten von Bundesliga-Primus Werder Bremen bestach in der Vergangenheit mit imposanten Leistungen und fand wieder einen Platz in dem Star-Ensemble um Zinedine Zidane. Coach Jaques Santini nominierte Micoud für das Testspiel am Mittwoch gegen die Niederlande erstmals, seit der 30-Jährige nach seinem Wechsel zum AC Parma beim Verband in Ungnade gefallen war.

Micoud kann sich Hoffnungen auf die EM machen

Micoud hatte in der Vergangenheit an der Seite des französischen Genies Zinedine Zidane agiert und spielt in den Planungen von Santini im Hinblick auf die EM-Endrunde 2004 in Portugal beim Titelverteidiger offenbar wieder eine Rolle. Micoud entschied zuletzt die Bundesliga-Begegnung beim VfL Wolfsburg mit seinem Kopfballtreffer zum 2:0. Es war bereits das neunte Saisontor des Franzosen.

Der 51-jährige Santini war nach Aime Jaquet (1998) und Roger Lemerre (2000) als dritter Franzose in den vergangenen sechs Jahren zum weltbesten Trainer gewählt worden. Santini soll auch nach der Fußball-Europameisterschaft (12. Juni bis 4. Juli) Trainer von Frankreichs Nationalmannschaft bleiben, erklärte Verbands-Chef Claude Simonet in Paris.

Neuer Geist in Frankreich

Santini ist im Hinblick auf die EM optimistisch: "Es ist ein neuer Geist eingekehrt. Die Qualifikation ist super gelaufen." Den "neuen Geist" hatte auch Zidane hervorgehoben: "Nach der WM haben wir gesehen, dass es so nicht weitergeht. Wir haben uns Schritt für Schritt verbessert."

Autor: er

Kommentieren