Das Topspiel der italienischen Serie A zwischen den beiden Stadtrivalen Lazio und AS Rom ist am Sonntagabend beim Stand von 0:0 abgebrochen worden. Bislang wurde von offizieller Seite keine Begründung genannt.

Römisches Stadtderby abgebrochen

us
21. März 2004, 22:46 Uhr

Das Topspiel der italienischen Serie A zwischen den beiden Stadtrivalen Lazio und AS Rom ist am Sonntagabend beim Stand von 0:0 abgebrochen worden. Bislang wurde von offizieller Seite keine Begründung genannt.

Unmittelbar nach Beginn der zweiten Spielhälfte ist am Sonntagabend das Topspiel der italienischen Serie A zwischen den beiden Stadtrivalen Lazio und AS Rom beim Stand von 0:0 abgebrochen worden. Von offizieller Seite wurde bisher kein Grund für die Maßnahme genannt.

Nachdem in der zweiten Halbzeit von den Publikumsrängen Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geflogen waren, diskutierten Spieler, Offizielle und Schiedsrichter fast zwanzig Minuten, ehe Referee Roberto Rosetti das Spiel nach einem Telefonat mit Liga-Chef Adriano Galliani abbrach. Galliani hatte diese Entscheidung offenbar gefordert. Die beiden Kapitäne Francesco Totti und Sinisar Mihajlovic hatten vorher die Fans zu Ruhe und Ordnung aufgerufen. Auch die beiden Präsidenten Franco Sensi von AS Rom und Ugo Longo von Lazio beteiligten sich an den Beruhigungsappellen. Ugo Longo: "Es hat einige Konfusionen gegeben, nachdem ein Gerücht die Runde machte. Niemand hat verstanden, was vor sich geht. Ich glaube, erstmals in der Geschichte der Serie A ist ein Fußballspiel nach Gerüchten abgebrochen worden.'

Gerüchte über tödlichen Unfall sorgen für Unruhe

Auf den Tribünen hatten sich hartnäckig Gerüchte gehalten, wonach ein Kind vor dem Stadio Olympico von einem Polizeiwagen überfahren und getötet worden sein soll. Die Polizei dementierte heftig, aber die öffentliche Ordnung war offenbar nicht mehr aufrechtzuerhalten - weder im Stadion noch in dessen Umfeld. Maurizio Improta, ein Sprecher der römischen Präfektur, sagte in einem Fernseh-Interview: "Es ist weder eine Person schwer verletzt noch getötet worden, aber es war den Spielern angesichts der herrschenden Situation emotional nicht mehr zuzumuten, die Begegnung fortzusetzen."

Nachdem es bereits im Vorfeld des Spiels zu Krawallen gekommen war, flammten die Auseinandersetzungen zwischen den Fans und der Polizei beim Verlassen des Stadions erneut auf. Die Polizei musste Tränengas einsetzen. Ob es weitere Verletzte gab, war bis zum späten Sonntagabend nicht zu erfahren.

Der AS Rom ist aktuell Tabellenzweiter in der Serie A. Mit 57 Punkten liegt Roma allerdings schon zehn Zähler hinter dem souveränen Spitzenreiter AC Milan.

Autor: us

Kommentieren