Die Weltmeisterschaften in Melbourne (25. März bis 1. April) rücken immer näher, daher gilt es für die deutschen Teilnehmer ihre Form zu testen. An gleich vier Orten bestreiten 16 Aktive aus dem 26-köpfigen Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) am Wochenende ihre WM-Generalprobe.

DSV-Athleten testen ihre WM-Form

Am 14. März geht es los

dbe1
08. März 2007, 10:44 Uhr

Die Weltmeisterschaften in Melbourne (25. März bis 1. April) rücken immer näher, daher gilt es für die deutschen Teilnehmer ihre Form zu testen. An gleich vier Orten bestreiten 16 Aktive aus dem 26-köpfigen Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) am Wochenende ihre WM-Generalprobe.

Die vierfache Europameisterin und Weltrekordhalterin Britta Steffen (Berlin) testet ihre Form bei einem internationalen Meeting auf ihrer Berliner "Hausbahn" an der Landsberger Allee. Für kommenden Mittwoch (14. März) ist für die DSV-Mannschaft die Abreise nach Australien geplant.

In Berlin ebenfalls am Start sind Thomas Rupprath (Rostock), Jens Thiele (Hamburg), Benjamin Starke (Cottbus), Birte Steven (Hamburg) und Daniela Götz (Erlangen) sowie der für Syrien bei der WM startberechtigte deutsche 50-m-Freistil-Meister Rafed El-Masri (Berlin).

Bei einem Einladungsschwimmfest in Halle/Saale präsentieren sich die Staffel-Weltrekordlerinnen Antje Buschschulte (Magdeburg), Petra Dallmann Heidelberg), 50-m-Rücken-Europameister Helge Meeuw (Frankfurt/Main) sowie Daniela Schreiber, Paul Biedermann (beide Halle/Saale), Stefan Herbst (Leutzsch) und Jens Kruppa (Riesa).

Daniela Samulski und Steffen Driesen (beide Wuppertal) sind in Krefeld am Start. In der Münchner Olympia-Schwimmhalle gibt die zweifache Kurzbahn-Weltmeisterin Janine Pietsch (Ingolstadt) ihre Visitenkarte ab.

Autor: dbe1

Kommentieren