In der italienischen Serie A blickt am Wochenende alles auf das römische Derby zwischen dem AS Rom und Lazio. Der AS Rom braucht unbedingt einen Sieg, um Tabellenführer AC Mailand auf den Fersen zu bleiben.

Italien blickt auf das römische Derby

er
20. März 2004, 10:18 Uhr

In der italienischen Serie A blickt am Wochenende alles auf das römische Derby zwischen dem AS Rom und Lazio. Der AS Rom braucht unbedingt einen Sieg, um Tabellenführer AC Mailand auf den Fersen zu bleiben.

Mehr als Ruhm und Ehre stehen auf dem Spiel, wenn Lazio Rom am Sonntag im Olympiastadion auf den Lokalrivalen AS Rom trifft. Die zweitplatzierte "Roma" braucht jeden Punkt, um Tabellenführer AC Mailand auf den Fersen zu bleiben, während das hoch verschuldete Lazio als viertplatzierter darum kämpft, nächstes Jahr in der Champions League zu spielen.

Der AS Rom hat mit zwei aufeinanderfolgenden Unentschieden auswärts in Ancona und Reggina Boden auf den AC Mailand verloren, aber Trainer Fabio Capello weigert sich, vorzeitig das Handtuch zu werfen. "Ich gebe die Hoffnung nicht auf", sagt Capello, der seine Zuversicht aus Juves Titelgewinn im vergangenen Jahr ableitet. "Es wird sicher eng, wenn Mailand so weiter macht wie bisher, aber wir haben genauso viele Punkte wie Juventus in der vergangenen Saison zu diesem Zeitpunkt hatte. Deshalb sehe ich keinen Grund, warum ich jetzt schon die Hoffnung aufgeben sollte."

Die Heimbilanz vom AS Rom ist in dieser Saison ausgezeichnet: 37 erzielten Toren stehen nur 6 Gegentore gegenüber, auch wenn der AS Rom formal die Auswärtsmannschaft ist. Schon das Hinspiel hatte der AS Rom mit 2:0 gewonnen. Rivale Lazio wartet seit März 2000 auf einen Sieg im Derby.

Tabellenführer AC Mailand spielt bereits am Samstag gegen den AC Parma. Der einzig in der Champions League verbliebene Klub scheint seit der Winterpause unaufhaltbar zu sein. Die Mailänder gewannen elf ihrer zwölf Spiele. Einer der Gründe für diese Serie ist der brasilianische Mittelfeldspieler Kaka, der im Sommer aus Sao Paulo nach Mailand wechselte. Der 21-Jährige hat sich so gut entwickelt, dass er bereits mit Michel Platini verglichen wird.

Titelverteidiger Juventus Turin, neun Punkte hinter dem AC Mailand auf dem dritten Platz, spielt am Samstag bei Udinese Calcio.

Der Spieltag in der Übersicht Udinese Calcio - Juventus Turin :, AC Mailand - AC Parma : (beide Samstag), FC Bologna - Brescia Calcio :, FC Empoli - Sampdoria Genua :, US Lecce - AC Perugia :, AC Chievo - AC Siena :, Ancona Calcio - Inter Mailand :, FC Modena - Reggina Calcio :, Lazio Rom - AS Rom : (alle Sonntag)

Autor: er

Kommentieren