Der US-Amerikaner Gregg Berhalter vom Zweitligisten TSV 1860 München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen einer Tätlichkeit für drei Spiele gesperrt worden. Das DFB-Sportgericht sah es als erwiesen an, dass Berhalter am vergangenen Sonntag in der 6. Minute des Punktspiels gegen Eintracht Braunschweig seinem Gegenspieler Alexander Golban unbeobachtet vom Schiedsrichter absichtlich mit dem rechten Knie in den Genitalbereich getreten hatte.

Berhalter drei Spiele gesperrt

Sportgericht bestraft Tritt

06. März 2007, 17:45 Uhr

Der US-Amerikaner Gregg Berhalter vom Zweitligisten TSV 1860 München ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen einer Tätlichkeit für drei Spiele gesperrt worden. Das DFB-Sportgericht sah es als erwiesen an, dass Berhalter am vergangenen Sonntag in der 6. Minute des Punktspiels gegen Eintracht Braunschweig seinem Gegenspieler Alexander Golban unbeobachtet vom Schiedsrichter absichtlich mit dem rechten Knie in den Genitalbereich getreten hatte.

Der DFB-Kontrollausschuss hatte nach Auswertung der Fernsehaufzeichnung nachträglich ein Ermittlungsverfahren gegen Berhalter eingeleitet, nachdem Schiedsrichter Wolfgang Walz (Pfedelbach) gegenüber dem Kontrollausschuss erklärt hatte, den Vorgang auf dem Spielfeld nicht gesehen zu haben. Berhalter hat dem Urteil des DFB-Sportgerichts bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Autor:

Kommentieren