Stürmerstar Andrej Schewtschenko ist trotz ansteigender Form beim englischen Fußball-Meister FC Chelsea nach wie vor nicht gut auf Teammanager Jose Mourinho zu sprechen. Das Verhältnis zwischen ihnen sei inzwischen `professionell. Nicht mehr und nicht weniger´, sagte der 30-Jährige in einem Interview mit sport.ARD.de und legte noch einmal nach: Der Portugiese sei zwar ein Trainerfuchs, `aber ich hatte bessere Trainer´.

Schewtschenko bei Chelsea unzufrieden

"Die Seele fehlt"

06. März 2007, 14:48 Uhr

Stürmerstar Andrej Schewtschenko ist trotz ansteigender Form beim englischen Fußball-Meister FC Chelsea nach wie vor nicht gut auf Teammanager Jose Mourinho zu sprechen. Das Verhältnis zwischen ihnen sei inzwischen `professionell. Nicht mehr und nicht weniger´, sagte der 30-Jährige in einem Interview mit sport.ARD.de und legte noch einmal nach: Der Portugiese sei zwar ein Trainerfuchs, `aber ich hatte bessere Trainer´.

Der Stachel über die zeitweilige Verbannung auf die Reservebank steckt beim 50-Millionen-Euro teuren Zugang tief. Noch im Januar hätte er nichts dagegen gehabt, an einen anderen Verein ausgeliehen zu werden. `Der Trainer hat nie mit mir geredet oder mich auf der Position eingesetzt, wo ich meine Stärken habe´, sagte der ukrainische Nationalspieler und WM-Teilnehmer. Deshalb habe er sich auch bei der Vereinsführung über Mourinho beklagt.

Doch auch privat hat sich Europas Fußballer des Jahres 2004 in seiner neuen Heimat London noch nicht eingelebt. `Mein Körper ist zwar hier, doch die Seele fehlt´, erklärte Schewtschenko und schloss darum eine Rückkehr nach Italien nicht aus: `Zweifelsohne liegt mir Italien immer noch am Herzen.´ Für den AC Mailand hatte Schewtschenko von 1999 bis 2006 in 296 Partien 173 Tore erzielt.

Autor:

Kommentieren