Die Spaltung des internationalen Straßen-Radsports ist in letzter Stunde verhindert worden, die ProTour 2007 kann wie vorgesehen am Sonntag mit Paris-Nizza (11. bis 19. März) beginnen. Nach neunstündigem Verhandlungsmarathon verständigten sich der Weltverband UCI und die Veranstalter der drei großen Rundfahrten Tour, Giro und Vuelta in Brüssel auf einen Kompromiss.

Große Radsport-Touren mit Kompromiss

Spaltung verhindert

06. März 2007, 13:05 Uhr

Die Spaltung des internationalen Straßen-Radsports ist in letzter Stunde verhindert worden, die ProTour 2007 kann wie vorgesehen am Sonntag mit Paris-Nizza (11. bis 19. März) beginnen. Nach neunstündigem Verhandlungsmarathon verständigten sich der Weltverband UCI und die Veranstalter der drei großen Rundfahrten Tour, Giro und Vuelta in Brüssel auf einen Kompromiss.

Danach hob die UCI das Startverbot für Paris-Nizza auf, obwohl die belgisch-schwedische Mannschaft Unibet keine Zulassung erhalten hat. Die `großen Drei´ verweigern zwar Unibet und dem kasachischen Rennstall Astana um Alexander Winokurow und Andreas Klöden weiter die automatische Teilnahme an ihren Rennen, wollen jedoch eine freiwillige Einladung künftig `wohlwollend´ prüfen. Alle 18 anderen ProTour-Teams sind bei allen 27 Rennen der Serie gesetzt, also auch Gerolsteiner, T-Mobile und Milram.

Autor:

Kommentieren