Von Hause aus optimistisch ist Rolf Gramatke, aber wenn der Trainer der Sportfreunde Altenessen 18 derzeit in der Kabine einen Rundblick wagt, sieht er nicht viele Gesichter.

ALTENESSEN: Gramatke vor "einem hartem Match"

"Gehen auf dem Zahnfleisch"

04. März 2007, 11:35 Uhr

Von Hause aus optimistisch ist Rolf Gramatke, aber wenn der Trainer der Sportfreunde Altenessen 18 derzeit in der Kabine einen Rundblick wagt, sieht er nicht viele Gesichter. "Wir haben im Moment nur 13 Leute am Start, das ist eine sehr unglückliche Situation. Wir gehen auf dem Zahnfleisch", kommentiert Gramatke die prekäre Lage.

Die Ausfall-Liste: Marc Theisen, Khalid Semmo, Sascha Fischer und Robin Kropp.
Und ausgerechnet jetzt steht das heiße Lokalderby gegen den SV Burgaltendorf auf dem Programm. "Das wird ein hartes Match. Nach dem Sieg zuletzt hat sich der SVA mal wieder im Abstiegskampf ein bisschen Luft verschafft. Die wittern jetzt natürlich so ein bisschen die Chance, wieder ranzukommen", stellt sich der Coach auf einen Fight ein. "Burgaltendorf wird auch richtig Gas geben. Ich erwarte ein reines Kampfspiel, auswärts haben wir uns gegen diesen Gegner immer schwer getan."

Denn Gramatke kann sich vorstellen, was auf seine Elf zu kommt. Er kennt die Truppe von Trainer Jörg Oswald sehr gut: "Mit dem neuen Torwart Alex Perez, der vom SV Kupferdreh gekommen ist, sind sie im Kasten wieder gut besetzt. Auf der Linie ist er verdammt stark. Zudem ist Alex Krystek vorne drin immer für ein Tor gut. Ihn müssen unsere Manndecker in den Griff bekommen."

Doch schon in der letzten Woche war die Personaldecke der Altenessener dünn und sie konnten dem SSV Sudberg ein Remis abtrotzen. Nach wie vor heißt Gramatkes großes Ziel: "Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern, dann können wir die größte Sorge schon mal ad acta legen."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren