Wenige Tage nach den Terroranschlägen in Madrid kamen die Hauptstädter vor heimischer Kulisse lediglich zu einem 1:1 gegen Real Saragossa. Spieler und Fans dachten mit Trauerflor und Transparenten der Opfer.

Madrid spielt remis im Spiel eins nach dem Terror

er
14. März 2004, 11:55 Uhr

Wenige Tage nach den Terroranschlägen in Madrid kamen die Hauptstädter vor heimischer Kulisse lediglich zu einem 1:1 gegen Real Saragossa. Spieler und Fans dachten mit Trauerflor und Transparenten der Opfer.

Ohne die verletzten Superstars Ronaldo und Raul kam Spaniens Hauptstadt-Klub Real Madrid lediglich zu einem 1:1 gegen Real Saragossa. Wenige Tage nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern München missglückte somit die Generalprobe für das anstehende Pokalfinale gegen Saragossa am kommenden Mittwoch.

Spieler und Fans gedenken der Terror-Opfer

Das Spiel stand allerdings ganz unter dem Eindruck der Trauer um die Opfer der Terroranschläge in der spanischen Hauptstadt vom Donnerstag. Die Spieler beider Mannschaften trugen ein großes weißes, mit einer schwarzen Trauerbinde geschmücktes Transparent ins Stadion und spielten mit Trauerflor. Die meisten der 72.000 Zuschauer erinnerten ebenfalls mit Flaggen und Trauerflor an die Toten. In einer Kurve des Bernabeu-Stadions rollten die Fans während einer Gedenkminute eine riesige spanische Flagge aus. "Es war ein sonderbarer Tag für uns alle. Angesichts der Ereignisse in dieser Woche ist es uns allen sehr schwer gefallen, Fußball zu spielen", meinte der Reals brasilianischer Weltmeister Roberto Carlos.

Die "Königlichen", deren Trainer Carlos Queiroz zahlreiche Stars schonte, waren in der 27. Minute durch Javier Portillo in Führung gegangen. Den Gästen gelang nur fünf Minuten später durch Delio Toledo (32.) der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel schafften es auch die eingewechselten Luis Figo und Guti nicht mehr, das Spiel für die Gastgeber noch zu entscheiden. Real ist aber weiter Tabellenführer vor dem FC Valencia.

"Becks" will "Königskind" bleiben

Nach der Partie meldete sich David Beckham zu Wort und dementierte die Wechselgerüchte zu Premier-League-Klub Chelsea London aufs heftigste:" Das ist alles Müll', sagte der Mittelfeld-Star, der erst zu dieser Saison für 35 Millionen Euro Ablöse von Manchester United in die spanische Hauptstadt gewechselt war: "Ich habe einen Vier-Jahres-Vertrag bei Real unterschrieben, und den will ich erfüllen. Ich bin glücklich. Ich spiele großartigen Fußball, jeder kann sehen, wie ich meine Art des Fußballs derzeit genieße."

Im zweiten Samstagspiel setzte sich Vizemeister Real Sociedad San Sebastian mit 2:1 gegen Atletico Madrid durch. Walerij Karpin (32., Elfmeter) und Diego Simeone (41., Eigentor) trafen für die Basken. Die Madrilenen kamen durch Veljko Paunovic (71.) lediglich noch zum Anschlusstor. Die Hausherren verloren in der Nachspielzeit Bittor Alkiza durch Platzverweis.

Autor: er

Kommentieren