Der spanische Rekordmeister Real Madrid ist im Ligaspiel gegen Real Saragossa nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Die Partie im Bernabeu-Stadion stand ganz im Zeichen des Andenkens an die Terroropfer.

Real Madrid verschenkt gegen Saragossa zwei Punkte

as
13. März 2004, 22:18 Uhr

Der spanische Rekordmeister Real Madrid ist im Ligaspiel gegen Real Saragossa nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Die Partie im Bernabeu-Stadion stand ganz im Zeichen des Andenkens an die Terroropfer.

Erneutes Unentschieden für Real Madrid in der spanischen Liga: Das Starensemble der "Königlichen" kam gegen Real Saragossa nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Für die Madrilenen war es erst der zweite Punktverlust im eigenen Stadion in dieser Saison und eine schlechte Generalprobe für das Pokalendspiel gegen Saragossa am kommenden Mittwoch.

Das Spiel stand allerdings ganz unter dem Eindruck der Trauer um die Opfer der Terroranschläge in der spanischen Hauptstadt vom Donnerstag. Die Spieler beider Mannschaften trugen ein großes weißes, mit einer schwarzen Trauerbinde geschmücktes Transparent ins Stadion und spielten mit Trauerflor. Die meisten der 70.000 Zuschauer erinnerten ebenfalls mit Flaggen und Trauerflor an die Toten. In einer Kurve des Bernabeu-Stadions rollten die Fans während einer Gedenkminute eine riesige spanische Flagge aus.

Queiroz schonte zahlreiche Stars

Die "Königlichen", deren Trainer Carlos Queiroz zahlreiche Stars schonte, waren in der 27. Minute durch Javier Portillo in Führung gegangen. Den Gästen gelang nur vier Minuten später durch Delio Toledo der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel schafften es auch die eingewechselten Luis Figo und Guti nicht mehr, das Spiel für die Gastgeber noch zu entscheiden. Real ist aber weiter Tabellenführer, der Vorsprung auf den FC Valencia könnte am Sonntag aber auf vier Punkte zusammenschmelzen, falls der Verfolger sein Spiel bei Celta Vigo gewinnt.

Autor: as

Kommentieren