Trotz der verheerenden Bombenattentate in Madrid müssen die Clubs der spanischen Primera Division am Wochenende spielen. Der FC Barcelona will seine Siegesserie gegen Murcia ausbauen, Real Madrid empfängt Real Saragossa.

Liga-Alltag trotz Terror in Madrid

cle
13. März 2004, 08:40 Uhr

Trotz der verheerenden Bombenattentate in Madrid müssen die Clubs der spanischen Primera Division am Wochenende spielen. Der FC Barcelona will seine Siegesserie gegen Murcia ausbauen, Real Madrid empfängt Real Saragossa.

Nach den Terror-Attacken in Madrid am Donnerstag wird es den Vereinen der spanischen Primera Division am Wochenende schwer fallen, sich auf den Fußball zu konzentrieren. Am 28. Spieltag will der FC Barcelona seine Siegesserie von sieben Spielen gegen Murcia weiter ausbauen. Tabellenführer Real Madrid erwartet im heimischen Estadio Santiago Bernabeu Real Saragossa.

Gedenkminute für die Opfer

Der spanische Fußball-Verband erklärt seine Entscheidung: "Wenn wir die Spiele abgesagt hätten, wären die Terroristen doch nur bestätigt worden." Vor den Anpfiff der Partien wird es eine Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer geben.

"Barca" will Serie fortsetzen

Nichts desto Trotz will "Barca" den achten Sieg in Folge einfahren. In der momentanen Verfassung scheint dies aber alles andere als einfach zu werden, schließlich verloren die Katalanen das Hinspiel des UEFA-Cup-Achtelfinals bei Celtic Glasgow am Donnerstag mit 0:1. In Topform präsentiert sich zur Zeit der Brasilianer Ronaldinho. Seit Beginn der Saison hat er sich stetig gesteigert und das Team von Trainer Frank Rijkaard aus dem Niemandsland der Tabelle auf den vierten Rang geführt.

"Ich spiele im Moment den besten Fußball meines Lebens. Es hat ein bisschen gedauert, um mich nach meinem Wechsel von Paris St. Germain hier zurecht zu finden, aber das ist doch normal. Jetzt hab ich eine sehr gute Beziehung mit meinen Mannschafts-Kameraden aufgebaut", erklärte Ronaldinho.

Real zu Hause noch ungeschlagen

Nach dem erreichen des Champions-League-Viertelfinals will Spitzenreiter Real Madrid den Sechs-Punkte-Vorsprung (60) auf den FC Valencia im Heimspiel gegen Real Saragossa ausbauen. In der laufenden Saison haben die "Königlichen" im heimischen Estadio Santiago Bernabeu noch kein Spiel verloren, sind aber gewarnt. Vor vier Jahren hatte Real gegen Saragossa die höchste Heimniederlage der letzten 50 Jahre einstecken müssen. Mit 1:5 ging das Starensemble unter. Ausfallen wird definitiv Weltmeister Ronaldo. Wie gegen Bayern München am Mittwoch wird Torjäger Raul ins Sturmzentrum rücken. Santiago Solari wird den Platz auf der linken Angriffs-Seite einnehmen.

Valencia muss gegen Celta Vigo unbedingt dreifach punkten, um Anschluss an Real Madrid halten zu können.

Der 28. Spieltag im Überblick

Real Madrid - Real Saragossa, R.S. San Sebastian - Atletico Madrid (beide am Samstag), Espanyol Barcelona - Real Racing Santander, Real Valladolid - FC Sevilla, Betis Sevilla - CA Osasuna Pamplona, Real Mallorca - Deportivo La Coruna, FC Villarreal - Albacete Balompie, FC Malaga - Athletic Bilbao, Real Murcia - FC Barcelona, Celta Vigo - FC Valencia (alle Sonntag)

Autor: cle

Kommentieren