Am Sonntag kommt es im Stadion Delle Alpi zum Showdown zwischen Juventus Turin und Ligaprimus AC Mailand. Sollte die

Showdown in Turin - Spitzenreiter Mailand kommt

cle
13. März 2004, 08:30 Uhr

Am Sonntag kommt es im Stadion Delle Alpi zum Showdown zwischen Juventus Turin und Ligaprimus AC Mailand. Sollte die "alte Dame" vor heimischer Kulisse nicht siegen, muss Juve die Meisterschaftsträume wohl begraben.

Sekt oder Selters heißt es am Sonntagabend im Stadion Delle Alpi, wenn Juventus Turin den Liga-Spitzenreiter der Serie A empfängt. Sechs Punkte liegen der AC Mailand schon vor der "alten Dame" und kann ihr vielleicht den Knock-Out im Meisterschaftskampf zufügen. Zudem werden die Mailänder nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale mit breiter Brust beim Ligakonkurrenten auflaufen. Für Juve droht hingegen nach dem Aus in der europäischen Königsklasse gegen die Spanier aus La Coruna nun auch der Absturz ins Mittelmaß der Serie A und damit eine Nicht-Teilnahme am Champions-League-Geschehen in der kommenden Saison. Zehn der letzten elf Spiele konnten die Mailänder für sich entscheiden.

Gattuso warnt vor Überheblichkeit

AC-Mittelfeldstratege Gennaro Gattuso warnt jedoch vor verfrühter Euphorie:"Das Spiel wird extrem schwer und obwohl wir gegen eine Juventus-Mannschaft spielen, die nicht in bester körperlicher Verfassung ist, werden sie alles daran setzen sich nicht aus dem Titelrennen verabschieden zu müssen." Im letzten Jahr siegten die Turiner mit 2:1, nachdem sie schon nach 21 Minuten mit 2.0 in Führung lagen. Auch davor gab es für den AC in Turin nichts zu ernten. Der letzte Sieg datiert aus dem Jahr 1999 (2:0), als George Weah noch für den Traditionsklub stürmte und traf.

Bei den Mailändern wird Clarence Seedorf wieder in die Startformation rücken. Marcello Lippi auf Seiten der Turiner hat jedoch erhebliche Personalsorgen. David Trezeguet, Alessandro Del Piero und Fabrizio Miccoli werden für das Gipfeltreffen nicht zur Verfügung stehen.

AS Rom Favorit gegen Reggiana

Der AS Rom liegt fünf Punkte hinter dem AC Mailand und wird zum abstiegsbedrohten Ligarivalen nach Reggiana reisen. Francesco Totti wird bei den Hauptstädtern wieder mit von der Partie sein, nachdem er bei der UEFA-Cup-Schlappe gegen die Spanier aus Villareal (0:2) zugucken musste.

Zudem treffen am Sonntag die derzeit Viertplatzierten von Lazio Rom auf Udinese und die Fünften aus Parma heißen Brescia willkommen. Bereits am Samstag wird sich Sampdoria Genua mit Bologna messen und Lecce muss nach Empoli reisen.

Autor: cle

Kommentieren