Zum Gedenken an die vielen Opfer der Bombenanschläge in Madrid hat der spanische Rekordmeister Real Madrid am Donnerstag das Training ausfallen lassen.

Real legt Gedenkminute ein statt zu trainieren

ir
11. März 2004, 12:58 Uhr

Zum Gedenken an die vielen Opfer der Bombenanschläge in Madrid hat der spanische Rekordmeister Real Madrid am Donnerstag das Training ausfallen lassen.

Das Donnerstagstraining hat der spanische Rekordmeister Real Madrid nach den Bombenanschlägen in der spanischen Hauptstadt ausfallen lassen und stattdessen eine Gedenkminute für die vielen Opfer eingelegt. Die Real-Profis, die am Mittwochabend durch einen 1:0-Rückspielerfolg gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München das Viertelfinale der Champions League erreicht hatten, bildeten gemeinsam mit dem Trainer- und Betreuerstab einen Kreis auf dem alten Trainingsgelände "Ciudad Deportiva" und gedachten den Angehörigen der Opfer.

Als Botschafter Madrids wollen die "Königlichen" zudem an allen Trauerveranstaltungen teilnehmen. Die Spieler sollen indes nicht zu den Anschlägen befragt werden.

Autor: ir

Kommentieren